2232452

Windows-7- und Win-8-PCs wohl doch noch erhältlich

04.11.2016 | 16:29 Uhr |

Der Verkauf von Windows 7 Professional und Windows 8.1 an Großkunden wurde eingestellt. Es gibt aber offenbar Sonderregelungen.

Bis jetzt haben viele PC-Hersteller Computer und Notebooks neben Windows 10 auch alternativ mit Windows 7 Professional oder Windows 8.1 angeboten. Nun hat Microsoft den Vertrieb der älteren Betriebssysteme für Großkunden eingestellt.

Eine Ausnahme bildet Lenovo: Die Kassenschlager des chinesischen Herstellers mit dem Intel-Prozessor Skylake oder dem AMD-Chip Carrizo dürfen laut einer internen Präsentation auch weiterhin mit Windows 7 oder einer Downgrade-Option auf Windows 7 verkauft werden. Die Ausnahmeregelung gilt angeblich bis zum 31. Oktober 2017.

Die Einstellung des Vertriebs von Windows 7 und 8 an Großkunden war schon lange angekündigt . Dadurch können Hersteller wie Dell oder HP ihre Produkte künftig nur noch mit Windows 10 anbieten. Findet sich im Netz doch noch ein Rechner mit Windows 7, so ist dieser wahrscheinlich vor dem 1. November 2016 gefertigt worden.

Windows 10 Creators Update: Alle Neuerungen im Überblick

Video-Tutorial: Windows-Start beschleunigen - so geht's
0 Kommentare zu diesem Artikel

Was ist Windows 8?

Das neue Microsoft-Betriebssystem ist der Nachfolger von Windows 7 und erschien am 26. Oktober 2012. Windows 8 baut auf seinen sehr erfolgreichen Vorgänger auf und enthält den neuen Kachel-Startbildschirm, der sich an der Oberfläche mit rechteckigen Kästen orientiert, die Microsoft mit Windows Phone 7 eingeführt und später auch bei der Xbox 360 integriert hat. Der zunächst eingeführte Begriff der "Metro-Oberfläche" wurde kurz vor dem Start aus rechtlichen Gründen zurückgezogen. Inzwischen spricht Microsoft von "Windows-Live-Tiles".

2232452