Windows 10

Windows 10 ist das aktuelle Windows-Betriebssystem, das Microsoft an die Nutzer von Windows 7 und Windows 8 im ersten Jahr gratis ausliefert. Mit Windows 10 feiert das Start-Menü ein Comeback und Cortana auf dem Desktop ihre Premiere. Aber Windows 10 ist nicht nur für Desktop-PCs erhältlich, sondern kommt auch bei Smartphones, der Xbox One, IoT-Geräte und Hololens zum Einsatz.

2170134

Windows 7 und 8.1 ohne Support für neue CPU-Generationen

18.01.2016 | 14:47 Uhr |

Die nächsten Prozessor-Generationen von Intel, Qualcomm und AMD setzen zwingend Windows 10 voraus. Windows 7 und 8.1 unterstützen nur noch Skylake – selbst das ist nur befristet.

Microsoft dreht älteren Windows-Version langsam aber sicher den Saft ab. So stellt Microsoft Sicherheits-Updates nur noch für Windows 8.1 und natürlich Windows 10 zur Verfügung, nicht aber mehr für Windows 8. Jetzt wurde zudem bekannt, dass Windows 7 und Windows 8.1 künftige CPU-Architekturen nicht mehr unterstützen werden. Das teilte Microsoft in einem Blogeintrag mit.   

Microsoft werde zwar noch eine Liste von Geräten mit Intel-Skylake-Prozessoren veröffentlichen, die auch mit Windows 7 und Windows 8.1 laufen können (Skylake ist die aktuelle Prozessor-Generation von Intel); einige dieser unterstützten Geräte hat unsere Schwesterpublikation PC World hier aufgelistet. Doch danach ist Schluss, künftige Prozessor-Generationen werden Windows 7 und 8.1 nicht mehr unterstützen. Wer also neue Prozessor-Generationen nach Skylake nutzen will, muss Windows 10 verwenden (oder Linux). Beispiele für solche neuen Prozessor-Generationen sind Intel “Kaby Lake”, Qualcomm “8996” und AMD “Bristol Ridge”.

Microsoft wird aber auch den Skylake-Support für Windows 7 und Windows 8.1 am 17. Juli 2017 einstellen. Spätestens zu diesem Zeitpunkt sollte also ein Upgrade auf Windows 10 erfolgen. Auf Rechnern mit älteren Prozessoren wie Haswell können Windows 7 und Windows 8.1 dagegen problemlos weiterhin laufen.

Überblick über die Support-Zyklen für Windows

Windows 7 mit Service Pack 1 befindet sich derzeit im Extended Support. Diesen gibt Microsoft bis zum 14. Januar 2020. Darin sind Sicherheits-Updates enthalten. Neue Funktionen bekommt Windows 7 aber nicht  mehr. Der Windows-7-Vorgänger Windows Vista bekommt sogar nur noch bis 11. April 2017 Sicherheits-Updates, danach endet für Vista der Extended Support.

Für Windows 8.1 stellt Microsoft bis 10. Januar 2023 Sicherheitsupdates im Rahmen des Extended Support bereit. Bis zum 9. Januar 2018 gibt es für Windows 8.1 sogar Mainstream Support.

Für Windows 10 gibt Microsoft Mainstream-Support bis zum 13. Oktober 2020. Der Extended Support für Windows 10 endet am 14. Oktober 2025.

Für Windows XP endete bereits am 8. April 2014 der Extended Support.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2170134