152368

Wechsel von Beta auf RC nur per Neuinstallation

08.04.2009 | 14:52 Uhr |

Microsoft hat erklärt, dass die Beta-Tester kein Upgrade von Windows 7 Beta auf Windows 7 Release Candidate durchführen werden können oder vielmehr dürfen. Eine Neuinstallation wird also fällig. Außer man setzt einen Trick ein. Doch davon rät Microsoft ausdrücklich ab.

Windows-7-Beta-Tester, die sich ihr Betriebssystem nach ihrem Geschmack eingerichtet haben, werden sich von der Beta trennen müssen, sobald Microsoft den Release Candidate von Windows 7 veröffentlicht. Microsoft rät von einem direkten Upgrade von der Beta auf den RC ab. Microsoft begründet dies damit, dass von den Beta-Testern Informationen darüber gesammelt werden müssen, wie sich Windows 7 RC - und damit auch die finale Version - in einem "Reale Welt"-Szenario installieren lässt. Ein Upgrade von der Beta auf den RC würde die Ergebnisse dagegen verfälschen.

Am liebsten hätte es Microsoft, wenn die Tester Windows 7 Beta zunächst komplett von der Festplatte löschen, anschließend Windows Vista installieren und von dort aus auf Windows 7 RC upgraden. "Als Teilnehmer des Beta-Programms, der Sie uns so sehr geholfen haben, wollen wir Sie bitten, die Installation in einem reale-Welt-Szenario durchzuführen und uns mit Telemetrie aus der realen Welt zu versorgen", heißt es in einem Blog-Eintrag des Windows-7-Entwicklerteams.

Es könnte aber Fälle geben, bei denen die Anwender unbedingt von der Beta-Version auf den Release Candidate upgraden wollen. Hierfür gibt es seitens Microsoft eine kleine Anleitung, wie der Mechanismus umgangen werden kann, der normalerweise das Upgrade verhindert, indem die existierende Windows-Version vor der Installation überprüft wird.

* ISO herunterladen und auf DVD brennen
* Den gesamten Inhalt der DVD auf einen USB-Stick oder eine freie Partition kopieren.
* Den Ordner "sources" öffnen
* Die Datei cversion.ini mit einem Texteditor öffnen
* Unter "[HostBuild]" den Wert von MinClient=7100 auf MinClient=7000 ändern
* Datei speichern
* Windows 7 RC lässt sich nun installieren und die Überprüfung der bereits installierten Version wird bestanden

Microsoft weist allerdings ausdrücklich darauf hin, dass Beta-Tester in der Regel diesen Trick nicht nutzen sollten und das vor der Installation von Windows 7 RC unbedingt ein Backup aller wichtigen Dateien angelegt werden sollte. Es wird auch darauf hingewiesen, dass zwischen der Beta- und der Release-Candidate-Version so viele Unterschiede existieren, dass es empfehlenswert ist, eine Neuinstallation durchzuführen. Andernfalls könnte es zu Problemen kommen. So habe man bei Microsoft selbst schon diverse Bugs festgestellt, die sich beim Upgrade von Windows 7 Beta auf RC einschleichen. Es werde aber keinerlei unnötige Zeit investiert, diese Bugs zu beheben. Schließlich würden diese Probleme nicht auftauchen, wenn man Windows 7 RC neu installiert oder das Upgrade von Windows Vista aus durchführt.

Dennoch ist der Trick aus mehreren Gründen interessant:

1.) Der Release Candidate von Windows 7 und damit auch die finale Version wird eine Build-Nummer tragen, die höher als 7100 ist.

2.) Der Trick lässt sich auch nutzen, um von Windows 7 RC auf die finale Version von Windows 7 zu wechseln. Zwischen diesen beiden Versionen wird es nicht so viele Unterschiede geben, wie zwischen der Beta und dem RC.

3.) Das Microsoft mit den Informationen bereits jetzt herausrückt, dürfte ein Anzeichen dafür sein, dass die Veröffentlichung des RC irgendwann in den Tagen nach Ostern bzw. spätestens Anfang Mai erfolgen wird.

0 Kommentare zu diesem Artikel
152368