114146

Verbesserte Multi-Bildschirm-Unterstützung geplant

07.10.2008 | 13:31 Uhr |

Das lange Flehen der Windows-Nutzer ist auf offene Ohren gestossen: Microsoft wird bei Windows 7 die Unterstützung von mehreren, an einem Rechner angeschlossenen Bildschirmen verbessern.

Wer mehr als einen Bildschirm an seinen Windows-Rechner angeschlossen hat, kennt das Problem: Der Taskbar ist es egal und sie erscheint nur auf einem Bildschirm. Einzige Abhilfe bisher waren Stoßgebete in Richtung Microsoft und die Installation von Tools von Drittherstellern.

Nachdem Monitore immer günstiger geworden sind, hat nun auch Microsoft auf die seit Jahren existierenden Wünsche der Multi-Bildschirm-Anwender reagiert und angekündigt, eine verbesserte Unterstützung für den Multi-Bildschirm-Betrieb bieten zu wollen. Im offiziellen Entwickler-Blog zu Windows 7 wird seitens der Microsoft-Entwickler aber darauf hingewiesen, dass es sich um ein schwieriges Unterfangen handle, weil Anwender die unterschiedlichsten Bildschirme einsetzen.

Zwei Möglichkeiten stehen zur Auswahl: Die Taskbar erscheint auf jedem einzelnen Desktop oder die Taskbar "zieht" sich vom ersten bis zum letzten Bildschirm. Beide Methoden hätten aber ihre Vor- und Nachteile. Eine endgültige Entscheidung, wie das Problem gelöst werden kann, scheint bei Microsoft noch nicht gefallen zu sein, was darauf hindeutet, dass auch noch nicht alle Desktop-Funktionalitäten zumindest auf dem Papier finalisiert worden sind. Grund für die Annahme: Interessierte Windows-Anwender werden dazu aufgefordert, sich an der Diskussion darüber zu beteiligen , wie das Taskbar-Problem am besten gelöst werden kann.

0 Kommentare zu diesem Artikel
114146