90686

Microsoft beerdigt Ultimate Extras

09.02.2009 | 15:52 Uhr |

Windows 7 wird es zwar auch als Ultimate-Edition geben. Doch die von Vista her bekannten - oder besser gesagt: nicht bekannten - Ultimate Extras wird es bei Windows 7 nicht mehr geben. Microsoft hat dafür keine Ressourcen frei.

Wer Vista Ultimate gekauft hat, sollte eigentlich von Zeit zu Zeit zusätzliche Programme und Ergänzungen von Microsoft bereit gestellt bekommen, die nur für die Ultima-Edition verfügbar sind. Doch Microsoft tat sich mit dem Anliefern der Ultimate-Extras schwer, die zusätzlichen Goodies tröpfelten nur, die stete Verzögerung sorgte für reichlich Unmut unter den Windows Vista-Nutzern, Microsoft musste sich schließlich sogar für die Verzögerungen entschuldigen. Bei Windows 7 will Microsoft dieses Problem vermeiden - und bietet die Ultimate Extras erst gar nicht mehr an.

Das berichtet die englischsprachige Nachrichtenseite Arstechnica . Demnach habe Microsoft schlicht nicht die Ressourcen, um genügend Ultimate Extras regelmäßig außerhalb des normalen Release-Zyklus' bereitstellen zu können. Das Kern-Team der Entwicklungsabteilung arbeitet bereits am nächsten Release, ein anderes Entwicklerteam programmiert an den Updates für bestehendes Features.

Damit keine Missverständnisse aufkommen: Ein Windows 7 Ultimate wird es durchaus geben, nur eben ohne Ultimate-Extras. Windows 7 Ultimate enthält fortgeschrittene Sicherheitsfunktionen, wie beispielsweise den Schutz der Daten durch Bitlocker für interne und externe Laufwerke. Administratoren werden festlegen können, welche Software auf einem Rechner laufen kann (Applocker-Funktion). Hinzu kommen die Unterstützung für das Booten über VHDs (virtuelle Festplatten) und unterschiedliche Sprachversionen (MUIs).

0 Kommentare zu diesem Artikel
90686