104792

Kein Update von Vista auf Windows 7 in Europa möglich

24.06.2009 | 17:26 Uhr |

Windows-Benutzer in Europa werden kein direktes Update von Vista auf Windows 7 durchführen können. Stattdessen ist eine komplette Neuinstallation erforderlich.

Der Grund für diese Erschwernis: Microsoft bringt in Europa nur Windows-7-Versionen auf den Markt, denen entweder der Internet Explorer (Windows 7 E) oder sogar der IE und der Media Player fehlen (Windows 7 N). Damit kommt Microsoft bekanntlich einer Forderung der EU-Wettbewerbshüter nach. Doch weil damit eben wichtige Bestandteile von Windows fehlen, kann man von Vista (in das sowohl der IE als auch der Windows Media Player fest integriert sind) nicht direkt auf das abgespeckte Windows 7 E oder N upgraden. Zumindest schreibt das techarp.com , ein englischsprachiges IT-Forum.

Wer somit in Europa eine Windows 7-Version erwirbt, muss Windows 7 komplett neu installieren und vorher seine unter Vista vorhandenen Daten, Treiber und Anwendungen einschließlich der Produktkeys sichern.

Ausgenommen von dieser Einschränkung sind - oder besser gesagt: wären - lediglich Anwender, die bereits eine N-Version von Windows Vista besitzen und von dieser auf Windows 7 N umsteigen wollen. Microsoft hat auf Druck der EU zwar Vista N angeboten, ob diese Vistaversion aber jemals in nennenswerten Stückzahlen in den Handel kam, darf bezweifelt werden.

Microsoft wird den betroffenen Vista-Anwendern helfen und unter http://windows.microsoft.com/upgrade-windows-E einen Schritt-für-Schritt-Leitfaden für das "Upgrade" von Vista auf Windows 7 E veröffentlichen. Derzeit findet man auf dieser Seite aber noch keine Informationen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
104792