71418

Auch unter der Haube wird Windows aufgepeppt

01.10.2008 | 15:13 Uhr |

Microsoft-Mitarbeiter haben darauf hingewiesen, dass Windows 7 im Vergleich zu Windows Vista nicht nur oberflächliche Änderungen enthalten wird, sondern auch unter der Haube des Betriebssystems Verbesserungen durchgeführt werden. Eine dieser Änderungen: Windows 7 wird eine verbesserte Unterstützung für die Parallelverarbeitung erhalten.

Der Begriff "Multitasking" dürfte jedem Windows-Anwender bekannt sein. Windows 7 wird allerdings auch eine verbesserte Unterstützung für die so genannte Parallelverarbeitung (parallel processing) bieten. Damit ist die simultane Verarbeitung eines Programms durch mehrere CPUs (oder CPU-Kerne) gemeint, die dafür sorgt, dass die betreffende Applikation mit einer höheren Geschwindigkeit läuft. Bei Multitasking werden dagegen die von Programmen ankommenden Befehle nacheinander abgearbeitet. Weiterer Vorteil: Spätere Windows-Versionen sollen deutlich mehr CPU-Kerne unterstützen können, als es aktuelle WindowsVersionen derzeit können.

Microsoft-Mitarbeiter haben gegenüber der Blogerin und Microsoft-Kennerin Mary Jo Foley bestätigt, dass Windows 7 eine verbesserte Unterstützung für die Parallelverarbeitung besitzen wird. Wenn bisher im Web von aktuellen Vorabversionen von Windows 7 die Rede ist, wie kürzlich vom M3, dann stehen vor allem die Änderungen im Mittelpunkt, die sofort auffallen . Daher nutzten die Microsoft-Mitarbeiter die Gelegenheit um zu betonen, dass es bei Windows 7 auch unter der Haube Änderungen geben wird, allerdings nicht zu viele Änderungen geplant seien, um die Kompatibilität der Applikationen und Treiber zwischen Vista und Windows 7 sicherzustellen.

Außerdem wurde eingeräumt, dass der bisherige Windows-Kern (Win32) kaum für asynchrones, simultanes Computing geeignet sei. Diese Einschränkung soll mit Windows 7 und Windows 7 Server (Windows Server 2008 R2) aufgehoben werden. Langfristig soll sogar geplant sein, Win32 völlig aus Windows herauszuschmeißen und durch Managed Code zu ersetzen. Vor einigen Monaten hatte Microsoft ein Betriebssystem vorgestellt, dass komplett mit Managed Code erstellt worden ist: Singularity wurde in C# entwickelt.

Welche Verbesserungen Microsoft im Bereich Parallelverarbeitung in Windows 7 genau durchführen möchte, ist bisher nicht bekannt. Es wird aber erwartet, dass Microsoft sich hierzu Ende Oktober auf der PDC 2008 in Los Angeles äußern wird. Dort wird es jedenfalls Sitzungen für Entwickler geben, in denen exakt dieses Thema behandelt wird.

0 Kommentare zu diesem Artikel
71418