2184350

Windows 7/8.1: Längerer Support für Skylake-CPUs

21.03.2016 | 10:09 Uhr |

Microsoft wird für Windows 7 und WIndows 8.1 auf Systemen mit Skylake-CPUs einen längeren Support als ursprünglich geplant gewähren.

Microsoft wird nicht, wie ursprünglich geplant und Mitte Januar 2016 verkündet, den Skylake-Support für Windows 7 und Windows 8.1 am 17. Juli 2017 einstellen.Das teilt Microsoft in einem Blog-Eintrag mit. Demnach wird der Support um ein Jahr verlängert und endet damit am 17. Juli 2018. Begründet wird die Entscheidung damit, dass den Kunden eine größere zeitliche Flexibilität beim Wechsel auf Windows 10 gegeben werden soll.

Tipp: Welche CPU Sie haben, finden Sie in der Systemsteuerung von Windows im Punkt "System" heraus. Schauen Sie nun, ob Ihre CPU bei der Intel-Skylake-Liste aufgeführt ist. Ist Ihre CPU älter als Mitte 2015, können Sie sich die Mühe direkt sparen. Damals gab es noch keine Skylake-CPUs auf dem Markt.

Microsoft weist außerdem darauf hin, dass Skylake-Systeme mit Windows 7 oder Windows 8.1 auch nach dem 17. Juli 2018 alle kritischen Sicherheitsupdates erhalten werden. Und zwar bis zum Ende der erweiterten Unterstützung von Windows 7 und Windows 8.1. Die erweiterte Unterstützung von Windows 7 endet am 14. Januar 2020 und die von Windows 8.1 am 10. Januar 2023.

Die Verlängerung der Unterstützung erlaubt es Unternehmen auch, jetzt in moderne Systeme zu investieren, auch wenn der Umstieg zu Windows 10 erst später geplant ist. Microsoft betont in dem Zusammenhang aber auch, dass Skylake-Systeme von Windows 10 unter anderem mit bis zu 30 Mal schneller Grafik und bis zu drei Mal höherer Akkulaufzeit profitieren.

Die Änderung betrifft allerdings nicht nur Rechner. In der Ankündigung weist Microsoft darauf hin, dass der verlängerte Support für Windows 7, Windows 8.1 und  Windows Embedded 7, 8 und 8.1 verlängert wird. Also auch für die Windows-Versionen, die in sogenannten "eingebetteten" Systemen zum Einsatz kommen, wozu beispielsweise Automaten gehören.

Ablauf des Supports für Windows-Betriebssysteme

Aktuell gewährt Microsoft für folgende Endanwender-Windows-Versionen einen Support: Windows Vista (mit Service Pack 2), Windows 7 (mit Service Pack 1) und Windows 8.1.Für Windows Vista endet der erweiterte Support am 11. April 2017. Bei Windows 7 stellt Microsoft am 14. Januar den erweiterten Support ein. Für Windows 8.1 endet der grundlegende Support am 9. Januar 2018 und der erweiterte Support dann fünf Jahr später am 10. Januar 2023.

Für das aktuelle Windows 10 wird Microsoft noch mindestens bis zum 14. Oktober 2025 Updates ausliefern.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2184350