2219748

Windows 10 und Windows 7 legen zu, XP rutscht unter 10 Prozent

07.09.2016 | 14:07 Uhr |

Im August 2016 setzte sich das Wachstum von Windows 10 fort. Aber auch Windows 7 konnte noch einmal zulegen. Für XP gab es dagegen einen Rückschlag.

Die Analysten von Netmarketshare haben neue Zahlen zu den Betriebssystem-Anteilen auf den Desktop-Rechnern vorgelegt. Dabei zeigt sich, dass Windows 10 auch nach dem Ende des Gratis-Update-Zeitraums im Juli 2016 weiter Marktanteile gewinnen konnte. So lief Windows 10 im August 2016 auf 22,99 Prozent aller erfassten Rechner. Im Juli 2016 waren es noch 21,13 Prozent. Der Grad des monatlichen Wachstums blieb über die letzten Monate annähernd unverändert. Insofern scheint sich das Wegfallen der Gratis-Update-Möglichkeit nicht sichtbar auszuwirken.

Windows 7 boomt

Doch auch Platzhirsch Windows 7 legte von Juli auf August zu: Von 47,01 Prozent auf 47,25 Prozent. Möglicherweise handelt es sich hier um Panikkäufe von Windows-Nutzern, die noch nicht zu Windows 10 wechseln wollen und sich deshalb einen der letzten noch erhältlichen Windows-7-Rechner besorgt haben.

Götterdämmerung: XP rutscht unter die magische Marke

Oldie Windows XP dagegen rutschte im August erstmals unter die 10-Prozent-Marke und kam zuletzt auf 9,36 Prozent.

Ach ja, Windows 8.1 gibt es auch noch: Dessen Marktanteil ist relativ stabil bei 7,92 Prozent – das ist geringfügig mehr als im Juli 2016 mit damals 7,80 Prozent. Alle Windows-Systeme zusammen kommen auf dem Desktop auf 90,52 Prozent.

Übrigens: Unter bestimmten Voraussetzungen können Sie das Gratis-Update für Windows 10 immer noch bekommen.

MacOS X und Linux

MacOS X 10.11 verlor von Juli auf August von 4,69 Prozent auf 4,38 Prozent. Alle anderen Betriebssysteme kamen im August 2016 auf 8,11 Prozent (im Juli 2016 waren es noch 9,01 Prozent). Linux nahm davon 2,11 Prozent ein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2219748