Windows 10

Windows 10 ist das aktuelle Windows-Betriebssystem, das Microsoft an die Nutzer von Windows 7 und Windows 8 im ersten Jahr gratis ausliefert. Mit Windows 10 feiert das Start-Menü ein Comeback und Cortana auf dem Desktop ihre Premiere. Aber Windows 10 ist nicht nur für Desktop-PCs erhältlich, sondern kommt auch bei Smartphones, der Xbox One, IoT-Geräte und Hololens zum Einsatz.

2137821

Windows 10 soll "empfohlenes Update" werden

30.10.2015 | 11:40 Uhr |

Microsoft wird in naher Zukunft das neue Windows 10 als "empfohlenes Update" an die Windows-7/8-Nutzer ausliefern.

Bisher können die Nutzer von Windows 7 und Windows 8 freiwillig gratis auf Windows 10 upgraden. Auf über 110 Millionen Geräten läuft das neue Betriebssystem bereits. Demnächst wird Microsoft das Update "aggressiver" empfehlen, wie die US-IT-Seite The Verge berichtet.

Demnach soll das Update auf Windows 10 ab Anfang 2016 als "empfohlenes Update" über Windows Update ausgeliefert werden. Das bedeutet, dass in den Standardeinstellungen von Windows Update unter Windows 7 und Windows 8 der Download von Windows 10 automatisch angestoßen wird. Das erklärte Windows-Chef Terry Myerson im Gespräch mit The Verge. Sobald der Download abgeschlossen ist, erhalten die Nutzer den Hinweis, dass Windows 10 bereit zur Installation ist. Wer den automatischen Windows-10-Download unterbinden will, der muss in den Windows-Update-Einstellungen die automatische Installation von Updates abschalten.

Lesetipp: Windows 10 Build 10576 mit neuer Media-Casting-Funktion

Windows 10 ist seit dem 29. Juli 2015 erhältlich. Innerhalb des ersten Jahres erhalten die Nutzer von Windows 7 und Windows 8 kostenlos die Möglichkeit, dauerhaft auf Windows 10 zu wechseln. Dazu hatte Microsoft ein Reservierungssystem eingeführt, bei dem die Nutzer automatisch darauf hingewiesen werden, wenn ihr Rechner inklusive aller genutzten Treiber und Software für Windows 10 bereit ist. Viele Rechner sind noch nicht bereit, weil beispielsweise die Treiber noch nicht in der für Windows 10 geeigneten Version vorliegen. Das dürfte sich aber in den kommenden Wochen und Monaten noch ändern.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2137821