2044385

Windows 10 kostet doch etwas – für Enterprise-Nutzer

02.02.2015 | 14:52 Uhr |

Microsoft stellt Windows 10 als Gratis-Update ein Jahr lang nach dem Start von Windows 10 bereit. Für alle Benutzer von Windows 7,8 und Phone 8.1. Mit einer Ausnahme: Den Enterprise-Kunden. Diese müssen bezahlen.

Microsoft will Windows 10 grundsätzlich ein Jahr lang nach Erscheinen an Besitzer von Windows 7, 8/8.1 und Windows Phone 8.1 als kostenloses Update verbreiten. Das gilt für Privatanwender. Wer Windows 7, 8 oder 8.1 Professional verwendet, kommt innerhalb des ersten Jahres nach Erscheinen von Windows ebenfalls in den Genuss des Gratis-Updates auf Windows 10. Doch Unternehmenskunden mit einer Enterprise-Lizenz bekommen Windows 10 dagegen nicht kostenlos.

Enterprise-Kunden müssen Volumenlizenzprogramm nutzen

Laut Microsoft sind konkret diese Windows-Versionen von dem Gratis-Update ausgenommen: Windows 7 Enterprise, Windows 8 Enterprise, Windows 8.1 Enterprise und Windows RT/RT 8.1. Diese Kunden können das Update wie auch bisher üblich im Rahmen ihres Volumenlizenzprogrammes Windows Software Assurance (SA) erwerben. Und müssen dafür dann natürlich die üblichen Lizenzgebühren bezahlen. Über die genauen Details und Kosten sowie den Starttermin will Microsoft in den nächsten Monaten noch ausführlich informieren.

Zahlreiche Vorteile für Business-Nutzer

Microsoft wird Windows 10 für Unternehmenskunden deutlich verbessern. So wird BitLocker erweitert, es kommt eine vereinfachte Zwei-Wege-Authentifizierung hinzu, es gibt bessere VPN-Möglichkeiten und die Updates auf den Clientrechnern sind über Richtlinien steuerbar. Zudem verbessert Microsoft die Wiederherstellungsfunktionen von Windows. Weitere Verbesserungen betreffen die Befehlszeile von Windows 10 und Windows 10 Server und die Remoteserver-Verwaltungstools für Windows 10.

Windows 10 - Microsoft-Manager verrät neue Details

Windows 10 im Unternehmen - die wichtigsten Businessfunktionen

0 Kommentare zu diesem Artikel
2044385