2213019

Windows 10 Version 1607: Nutzer klagen über Probleme

16.08.2016 | 11:34 Uhr |

Das Sommer-Update bereitet einigen Nutzern massive Probleme. So können Sie diese lösen.

Bereits kurz nach der Verfügbarkeit des Anniversary Updates für Windows 10 klagten einige Nutzer über einen Einfrier-Bug (wir berichteten). Nach dem Update via Windows Update und dem Start funktioniere demnach Windows 10 Version 1607 (so die Versionsnummer nach dem Update) zunächst problemlos. Allerdings nur für einige Sekunden. Nach etwa 20 Sekunden friere das System komplett ein und Windows 10 reagiere auf keinerlei Eingaben mehr. Auch nach einem Neustart trete das Problem auf, wie ein Nutzer auf Reddit berichtete. In der folgenden Diskussion bestätigen diverse weitere Nutzer das Problem.

Einfrier-Bug: So lösen Sie das Problem

So ist die Rückkehr zur vorherigen Build möglich
Vergrößern So ist die Rückkehr zur vorherigen Build möglich

Microsoft hat mittlerweile diesen Einfrier-Bug im offiziellen Windows-10-Forum bestätigt. Laut der Erklärung von Microsoft kann das Problem auftreten, wenn das Anniversary Update für Windows 10 auf Systemen installiert wird, bei denen sich das Betriebssystem auf einer SSD befindet und Anwendungen und Daten auf einer separaten Festplatte gespeichert werden.

Bis zur generellen Behebung des Problems empfiehlt Microsoft den betroffenen Nutzern einen Workaround: Es muss wieder zurück zur alten Windows-10-Version gewechselt werden.

Dazu muss gleich nach dem Neustart und vor dem Einfrieren der "Ein/Aus"-Button im Startmenü von Windows 10 angeklickt werden und dann mit gedrückt gehaltener Shift-Taste der Eintrag "Neu starten" ausgewählt werden. In den erweiterten Neustart-Optionen muss nun über

Problembehandlung -> Erweiterte Optionen -> Zum vorherigen Build zurückkehren

der Wechsel zur früheren Windows-10-Version angestoßen werden. Die frühere Windows-10-Version funktioniert anschließend problemlos.

"Wir bitten euch um Geduld, während wir unsere Untersuchung fortsetzen", heißt es seitens Microsoft. Neue Informationen zum Einfrier-Bug werden dann diesem Support-Beitrag im Microsoft-Forum hinzugefügt.

Kein generelles Anniversary-Update-Problem

Das Einfrier-Problem tritt den Nutzerberichten zufolge nur auf, wenn das Anniversary Update über Windows Update installiert wird. Bei einer manuellen Installation des Windows 10 Anniversary Updates über das Microsoft-Tool Media Creation Tool für Windows 10 tritt das Problem offenbar nicht auf.

Das wäre ein Hinweis dafür, dass nur die über Windows Update ausgelieferte Version des Sommer-Updates einen Fehler enthält und es sich nicht um einen generellen Fehler des Anniversary Updates handelt. Microsoft liefert das Anniversary Update in Wellen an die Nutzer aus, wodurch die Anzahl der potentiell betroffenen Nutzer noch weiter eingeschränkt wird.

Einstellungen werden nach Windows 10 Anniversary Update zurückgesetzt

Neben dem Einfrier-Problem meldeten einige Nutzer nach dem Erscheinen des Anniversary Updates auch ein weiteres Problem, das nach dem Update von Windows 10 Version 1511 auf Windows 10 Version 1607 auftrat. Nach dem Update wurden dabei die Einstellungen nicht mit übernommen bzw. zurückgesetzt. Microsoft hatte das Problem hier im offiziellen Windows-10-Forum bereits am 2. August bestätigt.

Am Montag (15. August) folgte nun die Information: Der Bug wurde mit dem in der vergangenen Woche veröffentlichten neuen kumulativen Update für Windows 10 behoben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2213019