2248505

Windows 10: So funktioniert der neue Game Mode

26.01.2017 | 11:27 Uhr |

Wie funktioniert eigentlich der neue Game Mode in Windows 10? Dafür liefert Microsoft nun eine Erklärung.

Microsoft liefert an die Teilnehmer des Insider-Programms für Windows 10 und Xbox One in dieser Woche wichtige Updates aus, nach deren Installation viele der mit dem Creators Update geplanten neuen Gaming-Funktionen ausprobiert werden können.

Windows 10 - so funktioniert der Game Mode

Für Windows-10-Gamer ist vor allem die Einführung des neuen Game Mode spannend. Bereits Ende 2016 gab es Hinweise auf diesen neuen Spielemodus. Kürzlich bestätigte Microsoft dann diese neue Funktion und in der Oberfläche der Spieleleiste tauchte der Eintrag zur Aktivierung des Spielemodus auf. Allerdings war die Funktion bisher in den Vorabversionen von Windows 10 nicht nutzbar. Das wird sich nun mit der neuen Vorabversion des Betriebssystems ändern, die noch in dieser Woche erscheinen soll.

In einem neu erschienenen Blog-Eintrag inklusive Video erklären die Windows-10-Entwickler, was es mit dem Game Mode auf sich hat. Und das erinnert etwas an alte DOS-Zeiten, als man noch per Herumfummeln in Einstellungsdateien den Spielen mehr Speicher gönnen und somit deren Performance verbessern konnte. Nur wird das in Windows 10 automatisch durch den Game Mode erledigt. Laut Microsoft werden bei Aktivierung des Spielemodus alle zur Verfügung stehenden CPU- und GPU-Ressourcen des Systems so priorisiert, dass ein Spiel möglichst optimal auf dem Rechner laufen kann. Im Ergebnis soll der Modus dafür sorgen, dass das Spiel mit einer besseren Bildrate läuft.

Per Haken kann derSpielemodus in Windows 10 eingeschaltet werden
Vergrößern Per Haken kann derSpielemodus in Windows 10 eingeschaltet werden

Die Aktivierung des Spielemodus ist einfach: Der Gamer drückt die Windows-Taste + G und kann dann über die Windows-10-Spieleleiste den Game Mode aktivieren (oder auch deaktivieren). Im Laufe der Zeit wird aber dieser Prozess automatisiert und der Game Mode aktiviert sich dann bei den unterstützen Spielen automatisch.

Live-Streams über Beam

Dazu gehört laut der Mitteilung von Microsoft neben der Möglichkeit, Spiele in Windows 10 oder die Xbox One über den von Microsoft im vergangenen Jahr übernommenen Dienst Beam zu streamen, auch der neue Spiele-Modus (Game Mode) für Windows 10.

Xbox-One- und Windows-10-Spiele können künftig auch über den Dienst Beam live gestreamt werden
Vergrößern Xbox-One- und Windows-10-Spiele können künftig auch über den Dienst Beam live gestreamt werden
© Microsoft

Beam können die Gamer künftig als Alternative zu Twitch oder Youtube Live verwenden. Die Verzögerung der Streams liegt unter einer Sekunde, wodurch die Streamer unter anderem deutlich direkter und schneller mit den Zuschauern interagieren können. Dafür setzt Microsoft das neue Streaming-Protokoll "FTL" ein. Außerdem gibt es auch interaktive Funktionen. Ein Beam-Stream kann über die Spieleleiste nach dem Drücken des Hotkeys Windows-Taste + G gestartet werden.

Windows 10 erhält Spiele-Eintrag in den Einstellungen

In den Einstellungen findet sich künftig auch ein neuer Eintrag für Spiele. Hier finden sich dann unter anderem die Einstellungen für die Spieleleiste, dem GameDVR, dem Spielemodus und dem Streaming von Spielen.

Neuer Eintrag "Gaming" in den Windows-10-Einstellungen
Vergrößern Neuer Eintrag "Gaming" in den Windows-10-Einstellungen
© Microsoft

 

Xbox One: Eltern dürfen festlegen, wie lange die Kinder spielen dürfen

Mit dem Creators Update für die Xbox One führt Microsoft auch neue Funktionen ein, mit denen die Eltern besser kontrollieren können, ob und wann ihre Kinder die Spielekonsole verwenden dürfen.  So können sie künftig pro Wochentag festlegen, wie lange und in welchem Zeitraum die Xbox One verwendet werden darf.  Die Kontrolle erfolgt über microsoft.com/family.

Xbox One erhält Screen-Time-Funktion
Vergrößern Xbox One erhält Screen-Time-Funktion
© Microsoft
0 Kommentare zu diesem Artikel
2248505