2213875

Windows 10: Nur noch 10 Tage Zeit für ein Rollback

08.08.2016 | 12:12 Uhr |

Microsoft schränkt den Zeitraum ein, innerhalb dem nach einem Windows-10-Upgrade ein Wechsel zurück möglich ist.

Microsoft hat den Zeitraum eingeschränkt, innerhalb dem Nutzer die Rollback-Funktion von Windows 10 nutzen können. Von bisher 31 Tage auf nur noch 10 Tage. Bisher hatten Nutzer, die von Windows 7 oder Windows 8 auf Windows 10 wechseln insgesamt 31 Tage Zeit, um per Mausklick bequem wieder zurück auf das alte Betriebssystem zu wechseln. Dieser Zeitraum galt auch, wenn eine neuere Windows-10-Version installiert wurde. Hier war es dann möglich, wieder zur früheren Windows-10-Version zurückzukehren.

Lesetipp: Windows 10 sauber neu installieren - so geht´s richtig

Diese "Rollback"-Funktion ist durchaus praktisch, denn bei Nichtgefallen oder Problemen wird damit Windows 10 (oder eine neue Windows-10-Version) wieder vom System entfernt, und anschließend die zuvor genutzte Windows-Version wiederhergestellt, wobei auch alle Programme und Dokumente erhalten bleiben.

Die neue Frist von 10 Tagen gilt allerdings nur ab Windows 10 Version 1607, also ab dem Anniversary Update für Windows 10.

Betroffen sind also Anwender, die entweder von Windows 7 oder Windows 8 direkt auf Windows 10 Anniversary Update wechseln, beispielsweise über die von Microsoft bereitgestellten Installationsdateien. Oder Windows-10-Nutzer die von Version 1511 auf 1607 via Windows Update wechseln.

So begründet Microsoft die Änderung der Frist

Gegenüber unsere US-Schwesterpublikation PC-WORLD begründete ein Microsoft-Sprecher die Änderung damit, dass die Auswertungen des Verhaltens der Windows-10-Nutzer gezeigt habe, dass in der Regel eine Rollback innerhalb der ersten Tage nach der Installation einer neuen Windows-10-Version durchgeführt werde.

Dabei betonte er auch, dass man den Nutzer nicht schaden wolle. Vielmehr werde die Frist von 31 Tage auf 10 Tage reduziert, um schneller den durch die frühere Windows-Version belegten Speicherplatz wieder freigeben zu können. In der Tat werden dabei unter Umständen viele Gigabyte Speicherplatz frei, was insbesondere für schwach bestückte Systeme hilfreich ist.

Für wen ist die neue Frist interessant?

Alle Nutzer, die das Windows 10 Anniversary Update installiert haben und damit zufrieden sind, brauchen sich um die neue Frist nicht zu kümmern. Für die mit dem Anniversary Update unzufriedenen Nutzer gilt dagegen, die Frist nicht verstreichen zu lassen. Sie können in den Einstellungen unter "Update und Sicherheit", "Wiederherstellung" und "Zu früheren Build zurückkehren" überprüfen, wie viele Tage noch bleiben und den Rollback dort dann auch gleich anstoßen. Sollte dagegen die Frist verstreichen, ist der Rollback-Button ausgegraut und es erscheint der Hinweis: "Die Option ist nicht mehr verfügbar, weil Ihr PC vor mehr als 10 Tagen aktualisiert wurde."

Windows 10 - Anniversary Update
0 Kommentare zu diesem Artikel
2213875