Windows 10

Windows 10 ist das aktuelle Windows-Betriebssystem, das Microsoft an die Nutzer von Windows 7 und Windows 8 im ersten Jahr gratis ausliefert. Mit Windows 10 feiert das Start-Menü ein Comeback und Cortana auf dem Desktop ihre Premiere. Aber Windows 10 ist nicht nur für Desktop-PCs erhältlich, sondern kommt auch bei Smartphones, der Xbox One, IoT-Geräte und Hololens zum Einsatz.

2176264

Windows 10: Neuer Release Preview Ring vorgestellt

11.02.2016 | 13:52 Uhr |

Neben dem Fast und Slow Ring bietet Microsoft en Testern nun eine dritte Möglichkeit zum Testen neuer Versionen an.

Microsoft erweitert das Windows-Insider-Programm um eine neue Möglichkeit, neue Vorabversionen von Windows 10 und Windows 10 Mobile zu testen. Neben Fast Ring und Slow Ring gibt es ab sofort auch den sogenannten Release Preview Ring.

Über den Release Preview Ring erhalten die Windows-Insider vorab ausschließlich neue Betriebssystem-Updates, Anwendungen-Updates und neue Treiber, die für den von ihnen aktuell genutzten Windows-10-Branch verfügbar sind. Aktuell basieren die Windows-10-Builds auf dem Entwicklerzweig (Branch) Build 10586. Über den Release Preview Ring können die Windows-Insider damit fortan vorab neue Funktionen testen und darüber Feedback abgeben, ohne ein wie bei neuen Branches übliches Risiko eingehen zu müssen, dass eine Anwendung oder Hardwarekomponente nach der Installation einer Vorabversion nicht mehr richtig funktioniert.

Lesetipp: Neues großes Update für Windows 10 erhältlich

Microsoft hatte erst kürzlich erklärt, dass über den Fast Ring künftig deutlich schneller neue Vorabversionen von Windows 10 an die Tester ausgeliefert werden sollen. Die bisher üblichen langwierigen internen Tests entfallen. Dadurch können die Vorabversionen aber auch noch größere Bugs enthalten. Der Fast Ring eignet sich damit vor allem für Tester, die möglichst schnell neue Vorabversionen ausprobieren möchten und die damit verbundenen Risiken kennen und notfalls bereit sind, ihr System neu aufzusetzen.

Der Slow Ring eignet sich dagegen weiterhin für Tester, die mit dem Testen einer neuen Vorabversion lieber warten wollen, bis zumindest die größeren Bugs behoben worden sind.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2176264