Windows 10

Windows 10 ist das aktuelle Windows-Betriebssystem, das Microsoft an die Nutzer von Windows 7 und Windows 8 im ersten Jahr gratis ausliefert. Mit Windows 10 feiert das Start-Menü ein Comeback und Cortana auf dem Desktop ihre Premiere. Aber Windows 10 ist nicht nur für Desktop-PCs erhältlich, sondern kommt auch bei Smartphones, der Xbox One, IoT-Geräte und Hololens zum Einsatz.

2142464

Windows 10: Herbst-Update nur noch per Windows Update erhältlich

23.11.2015 | 16:14 Uhr |

Das große Herbst-Update für Windows 10 ist nur noch über Windows Update erhältlich. Und nicht für alle Nutzer zeitgleich.

Steckt in Windows 10 1511 ein Fehler? Jedenfalls sorgt eine Entscheidung von Microsoft für Verwirrung. Seit dem Wochenende steht Windows 10 inklusive dem Herbst-Update - also Windows 10 1511 -  nicht mehr in Form einer ISO-Datei über das Microsoft-Tool Media Creation Tool für Windows 10 zum Download bereit. Stattdessen wird über das Tool die ISO der zuerst am 29. Juli 2015 veröffentlichten Windows-10-Version mit der Build-Nummer 10240 heruntergeladen. Wer also eine Neuinstallation von Windows 10 mit dieser ISO-Datei durchführt, muss anschließend alle seit Juli erschienen Updates über Windows Update inklusive des neu erschienen Herbst-Updates neu herunterladen.

Ausprobiert: Media Creation Tool lädt tatsächlich Windows 10 Build 10240 herunter

Wir haben es getestet und über das Media Creation Tool am Montagnachmittag eine neue Windows-10-Pro-ISO-Datei (64 Bit) heruntergeladen, Anschließend haben wir die ISO gemountet und über den DISM-Befehl

dism /Get-WimInfo /WimFile:[DVD-Laufwerk]:\sources\install.wim /index:1  

überprüft, welche Build-Nummer die in der ISO-Datei befindliche Windows-10-Version besitzt. Das Ergebnis: Es handelt sich tatsächlich um Windows 10 Build 10240.

Lesetipp: Windows 10 Herbst-Update im Test

Warum ist das Herbst-Update nur noch per Windows Update erhältlich?

In einem Statement betont Microsoft, dass das Herbst-Update nicht zurückgezogen worden sei. Dem Nutzer werde aber nur noch eine Installation des Herbst-Updates über Windows Update empfohlen. Daher werde auch über das Media Creation Tool nicht mehr eine Windows-10-ISO inklusive Herbst-Update ausgeliefert. Laut der Stellungnahme erhalten auch nicht mehr alle Windows-10-Nutzer gleichzeitig das Herbst-Update, sondern es soll über die Zeit hinweg über Windows Update nach und nach den Nutzern zur Installation angeboten werden.

In der aktualisierten FAQ zum Herbst-Update weist Microsoft außerdem darauf hin, dass die Nutzer erst einen Monat nach dem Wechsel zu Windows 10 über Windows Update die Möglichkeit erhalten, das November-Update zu installieren.

Das dürfte hinter der Microsoft-Entscheidung stecken

Wer also jetzt zu Windows 10 wechselt, der darf das Herbst-Update erst in einem Monat installieren. Das soll, so Microsoft, den Nutzern - wie bisher auch - die Möglichkeit geben, innerhalb der ersten 30 Tage nach dem Wechsel wieder per Knopfdruck auf die zuvor genutzte Windows-Version (Windows 7 oder Windows 8) wechseln zu können.

Hintergrund: Wer zum ersten Mal von Windows 7 oder Windows 8 auf Windows 10 aktualisiert, der kann innerhalb der ersten 30 Tage wieder zurück zur alten Windows-Version wechseln. Dabei bleiben alle in der Zeit unter Windows 10 installierten Programme und erstellten Dokumente beim Downgrade erhalten.

Die Möglichkeit gäbe es offenbar nicht, wenn ein Nutzer jetzt neu von Windows 7/Windows 8 zu Windows 10 wechseln und dabei auch gleich sofort das Herbst-Update installieren würde.

Das könnte eine Erklärung dafür sein, warum Microsoft die Installation des Herbst-Updates nur noch über Windows Update gestattet und genauer reguliert, welcher Nutzer wann das Update erhält.

Microsoft hatte erst kürzlich mit der Auslieferung des großen Herbst-Updates für Windows 10 begonnen. Durch das Update wird Windows 10 auf die Version Windows 10 1511 aktualisiert und erhält neben einigen Verbesserungen auch einige Neuerungen.

Video: Windows 10 - Versteckte Funktionen

 

0 Kommentare zu diesem Artikel
2142464