2214772

Windows 10: Erster Redstone-2-Build mit kleiner Neuerung

12.08.2016 | 11:23 Uhr |

Microsoft liefert an die Windows Insider mit Build 14901 eine erste Vorabversion einer Redstone-2-Version von Windows 10 aus.

Kleine Premiere für die Windows Insider: Mit Windows 10 Insider Preview Build 14901 erhalten die Tester über den "Fast Ring" zum ersten Mal eine Vorabversion von Windows 10 aus der Redstone-2-Entwicklungszweig. Seit 10 Tagen wird Redstone 1 an alle Windows-10-Nutzer in Form des Anniversary Updates ausgeliefert. Nun werden auch offiziell die Windows Insider an der Entwicklung von Redstone 2 beteiligt. Microsoft plant für das Jahr 2017 die Veröffentlichung von zwei großen Feature-Updates für Windows 10. Redstone 2 soll im Frühling 2017 erscheinen und Redstone 3 im Herbst 2017 folgen. Microsoft lässt sich etwas mehr Zeit, um vor allem Unternehmen die Möglichkeit zu geben, ihre Rechner in Ruhe und ohne Zeitdruck auf Windows 10 zu wechseln.

Windows 10 - Anniversary Update

Zum Start sind die ersten Vorabversion der Redstone-2-Builds nur für Desktops verfügbar, wie Dona Sarkar, Leiterin des Windows Insider Programms, in diesem Blog-Eintrag erläutert . Später will Microsoft auch regelmäßig parallel zu den Desktop- auch Mobile-Versionen veröffentlichen. Das hängt nicht zuletzt auch damit zusammen, dass für Windows 10 Mobile das Anniversary Update noch gar nicht ausgeliefert wurde. Ein Teil der Entwickler arbeiten noch an der Finalisierung des Redstone-1-Updates für Windows 10 Mobile.

Erste Updates für Windows 10 Anniversary Update

Entwickler optimieren zunächst OneCore

Bei den ersten Redstone-2-Builds für Windows 10 Desktop konzentrieren sich die Entwickler in der ersten Zeit vor allem auf Verbesserungen für "OneCore". Das ist praktisch das Herz von Windows 10 und damit auch der Teil des Betriebssystems, der auf allen Plattformen zum Einsatz kommt, für die Windows 10 erhältlich ist. Also auch auf Windows-Smartphones und -Tablets, Xbox One und Hololens. Erst wenn die Optimierungen des OneCore fertig sind, werden sich die Entwickler auf die neuen Funktionen und Verbesserungen für Windows 10 konzentrieren. Die Windows 10 Insider erhalten fortan regelmäßig neue Builds und können wie bisher durch ihr Feedback die Entwicklung mit beeinflussen.

Doch noch kleine Neuerung in Build 14901

Dennoch bietet bereits Windows 10 Insider Preview Build 14901 eine kleine Neuerung: Und zwar im Windows Datei-Explorer eingeblendete Benachrichtigungstexte.

Windows 10 Build 14901: Benachrichtigungen im Datei Explorer
Vergrößern Windows 10 Build 14901: Benachrichtigungen im Datei Explorer
© Microsoft

Microsoft experimentiert damit, wie künftig die Nutzer sinnvoll mit Hinweisen und Informationen für Funktionen und Neuerungen versorgt werden können. Auf Wunsch können diese Benachrichtigungen aber auch abgeschaltet werden.

Sarkar weist in dem Blog-Eintrag abschließend darauf hin, dass es für Build 14901 von Windows 10 auch bereits bekannte Probleme gibt. So wurde vorübergehend die Unterstützung für Kernel Debugging deaktiviert. Und Adobe Acrobat Reader kann aktuell nicht verwendet werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2214772