Windows 10

Windows 10 ist das aktuelle Windows-Betriebssystem, das Microsoft an die Nutzer von Windows 7 und Windows 8 im ersten Jahr gratis ausliefert. Mit Windows 10 feiert das Start-Menü ein Comeback und Cortana auf dem Desktop ihre Premiere. Aber Windows 10 ist nicht nur für Desktop-PCs erhältlich, sondern kommt auch bei Smartphones, der Xbox One, IoT-Geräte und Hololens zum Einsatz.

2117208

Windows 10 Build 10547 mit verbessertem Start-Menü

21.09.2015 | 10:06 Uhr |

Microsoft liefert eine neue Windows-10-Version an die Tester aus. Neben neuen Funktionen gibt es auch neue Bugs.

Microsoft hat am Wochenende mit der Auslieferung einer neuen Windows-10-Version an die Tester begonnen. Die Teilnehmer der Windows 10 Insider Preview erhalten über den "Fast Ring" nun Windows 10 Build 10547. Diese neue Vorabversion löst die Mitte August erschienene Build 10532 ab.

Die wichtigsten Änderungen mit Build 10547 betrifft das Start-Menü. Microsoft reagiert damit auf die Wünsche der Windows-10-Nutzer. Standardmäßig können nun dort vier statt drei Spalten mit mittelgroßen Live-Kacheln angezeigt werden. Der entsprechende Schalter zur Aktivierung findet sich unter "Einstellungen" und "Personalisierung" und trägt die Bezeichnung "Zeige mehr Kacheln".

Mit Windows 10 Build 10547 wird auch die maximal im Startmenü darstellbare Anzahl von Kacheln von bisher 512 auf 2.048 erhöht.

Verbesserungen gibt es auch im Tablet-Modus. Dort dürfen nun bereits links oder rechts "gesnappte" Apps durch eine andere App ersetzt werden, indem der Anwender diese einfach nur in den Bereich zieht. Die Microsoft-Entwickler haben auch diverse mit Windows 10 mitgelieferte Apps aktualisiert. Die Foto-App besitzt nun beispielsweise eine Ordner-Ansicht. Ebenfalls aktualisiert wurden die Apps für Groove, Mail, Kalender, Karten und Xbox.

Mit der neuen Version darf in den Personalisierungs-Einstellungen auch die Darstellung des Hintergrundbilds im Login-Bildschirm deaktiviert werden.

Entwickler dürfen sich über die Integration der Object-RTC-APIs in Microsoft Edge freuen.

Windows 10 Build 10547 bringt auch neue Bugs

Die neue Windows-10-Version bringt aber auch einige neue Bugs mit, die Microsoft bereits kennt und noch beheben muss. So werden beispielsweise Windows-Store-Apps nicht automatisch aktualisiert und die Anwender müssen daher das Update im Windows Store manuell anstoßen. 

Ein weiterer Fehler betrifft Notpad.exe, wenn versucht wird, mit dem Tool über die Kommandozeile eine Datei zu öffnen. Es erscheint der Hinweis darüber, dass die Rechte für so einen Aufruf fehlen. Mit der kommenden Build-Version will Microsoft auch diesen Fehler beheben.

Weitere Infos zu den bekannten Bugs in Windows 10 Build 10547 finden Sie in diesem Blog-Eintrag von Microsoft.

So nehmen Sie an der Windows 10 Insider Preview teil

Mit der Veröffentlichung von Windows 10 Build 10525 hatte Microsoft auch den Startschuss für seine "Windows as a Service"-Pläne gegeben. Die Teilnehmer von Windows 10 Insider Preview erhalten seitdem regelmäßig neue Vorabversionen von Windows 10, die das Betriebssystem um neue Funktionen erweitern. Diese können damit vorab ausgiebig getestet werden, ehe sie dann später für alle Nutzer ausgeliefert werden.

Für die Teilnahme an der Windows 10 Insider Preview muss zunächst auf einem Rechner mit gültiger Windows-7- oder Windows-8-Lizenz gratis auf Windows 10 gewechselt werden. Anschließend können die Nutzer dann über die erweiterten Einstellungen der Windows-Update-Einstellungen ihre Teilnahme am Insider Preview aktivieren. Dazu wird ein Microsoft-Konto benötigt. Die Teilnahme am Insider Preview ist jederzeit nach einem Klick "Abrufen von Insider-Builds beenden" möglich. Über die Insider Hub App können die Tester ihr Feedback an Microsoft senden.

Video: Auf Windows 10 upgraden - so geht's
0 Kommentare zu diesem Artikel
2117208