82092

WinFX wird zu .Net Framework 3.0

12.06.2006 | 12:44 Uhr |

Microsoft hat sich dazu entschlossen, die bisher unter dem Namen WinFX bekannte Programmierschnittstelle in .Net Framework 3.0 umzubenennen.

Die Programmierschnittstelle WinFX trägt ab sofort den Namen .Net Framework 3.0 . Das ursprünglich für Windows Vista entwickelte WinFX enthält Technologien, wie beispielsweise die Windows Presentation Foundation (WPF), Windows Communication Foundation (WCF) und Windows CardSpace (WCD).

Den neuen Namen für WinFX verkündete am vergangenen Freitag Sivaramakichenane Somasegar, Corporate Vice President der Developer Division bei Microsoft, in seinem Blog . Der neue Name solle verdeutlichen, dass es sich um die nächste Version der Entwicklerplattform handle.

Das .Net Framework 3.0 baut auf die Version 2.0 auf und enthält diverse Neuerungen. Es wird Teil von Windows Vista sein und auch für Windows XP und Windows Server 2003 verfügbar gemacht werden. Mit der Zeit soll die objektorientierte API .Net Framework 3.0 die Win32-API ablösen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
82092