12112

Win-98-Kopierschutz geknackt

Ein 16-Jähriger hat den Kopierschutz in Windows 98 geknackt. Der Schüler hatte zufällig einen Weg entdeckt, wie sich das Betriebssystem auch ohne die eigentlich erforderliche Produkt-Identifikationsnummer (Product ID) installieren lässt.

Ein 16-Jähriger hat offenbar den Installationsschutz in Windows 98 geknackt. Wie die Berliner Zeitung "Tagesspiegel" berichtet, hatte der Schüler zufällig einen Weg entdeckt, wie sich das Betriebssystem auch ohne die eigentlich erforderliche Produkt-Identifikationsnummer (Product ID) installieren lässt. Damit sei es nicht nur versierten Anwendern möglich, den Kopierschutz zu umgehen.

Der 16-Jährige sieht sich laut Tagesspiegel aber nicht als Hacker - er habe Microsoft bereits angeboten, seine Kenntnisse über das Austricksen des Sicherheitsmechanismus darzulegen.

Microsoft hat die Sicherheitslücke in der Installationsroutine von Windows 98 bestätigt.

Wie der Kopierschutz von Windows 2000 auf einfache Weise ausgehebelt werden kann, hatte erst kürzlich die PC-WELT gezeigt (Heft 6/2000, Seite 252). (PC-WELT, 06.06.2000, dpa/ sp)

0 Kommentare zu diesem Artikel
12112