125104

Win 2000 liegt vor XP - im Unternehmenseinsatz

15.06.2005 | 13:55 Uhr |

Noch läuft auf den meisten Firmen-PCs Windows 2000. Doch Windows XP holt auf und dürfte Windows 2000 bald ablösen. Das ist das Ergebnis einer neuen US-Studie.

So müsste derzeit Windows 2000 denken, wenn es denn denken könnte. Denn bis zum Jahresende 2005 könnte Windows XP vielleicht Windows 2000 als meist genutztes Betriebssystem in Unternehmen ablösen.

Das geht zumindest aus einem neuen Report der Marktforscher von Assetmetrix Research Labs hervor.

Noch beherrscht allerdings Windows 2000 die meisten Desktop-Rechner im professionellen Einsatz. Zwar musste Windows 2000 einen Rückgang am Marktanteil hinnehmen. Doch dieser fiel gering aus: Vom vierten Quartal 2003 bis zum ersten Quartal 2005 reduzierte sich der Anteil der betrieblich genutzten Rechner mit Windows 2000 um gerade einmal vier Prozent auf zuletzt 48 Prozent. Windows XP legte im gleichen Zeitraum von 6,6 auf 38 Prozent zu.

Assetmetrix Research Labs zufolge könnte Windows XP seinen Vorgänger ablösen, wenn einige größere Organisationen ihre PC-Ausstattung aktualisieren. Das könnte noch in diesem Jahr zur Wachablösung führen. Spätestens aber für 2006 rechnen die Marktforscher damit, dass Windows 2000 seine Marktführerschaft verliert. Dann erscheint nämlich der XP-Nachfolger Longhorn. Und die Experten rechnen ab dessen Erscheinen mit einer verstärkten Umstiegswelle von älteren Windowssystemen auf den Newcomer.

Einen Etappensieg konnte Windows XP allerdings bereits verbuchen: Bei Unternehmen mit weniger als 250 Rechner ist es bereits das meistgenutzte Betriebssystem, so die Marktforscher. Als nächstes dürfte Windows XP die Marktführerschaft in Unternehmen mit mindestens 2500 PCs übernehmen, wie die Forscher vermuten. Das könnte Ende 2005 der Fall sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
125104