12168

Win 2000 gratis auf CD

Microsoft hat 100.000 Windows-2000-Kopien im Wert von rund 33 Millionen Dollar an private Anwender verschenkt. Durch ein Versehen wurde nicht die 120-Tage-Testversion, sondern die Vollversion des neuen Betriebssystems auf die Heft-CDs der spanischen PC-WELT-Schwester PC-World gebrannt.

Microsoft hat versehentlich 100.000 Windows-2000-Kopien im Wert von rund 33 Millionen Dollar an private Anwender verschenkt. Wie der spanische Nachrichtendienst Brujula.com berichtet, wollte Microsoft eigentlich die auf 120 Tage limitierte Version des Betriebssystems auf Heft-CDs packen, die rund 100.000 Ausgaben der spanischen PC-WELT-Schwester "PC World" beilagen. Im Nachhinein stellte sich jedoch heraus, dass es sich bei der Software um eine zeitlich unbegrenzte Version inklusive Registrations-Code handelte.

Damit sind 100.000 Installationen von Windows 2000 ohne Lizenz im Umlauf. Und bei einem Verkaufspreis von 330 Dollar pro Kopie dürfte Microsoft ein finanzieller Schaden von 33 Millionen Dollar entstanden sein.

Wer den Fehler verursacht hat, steht offiziell noch nicht fest. Insider gehen jedoch davon aus, dass nicht die Zeitschrift, sondern Microsoft selbst für die Panne verantwortlich ist. Manche munkeln sogar, Microsoft habe die Vollversion absichtlich auf die CDs gepackt, um die Verkaufszahlen von Windows 2000 in die Höhe zu treiben, und das Ganze anschließend als Versehen deklariert. Denn aufgrund der Monopolstellung, die dem Software-Riesen angekreidet wird, könne er das Betriebssystem nicht offiziell verschenken.

Die Ausgabe der PC World Spanien, der die CD-ROM beilag, erzielte auf jeden Fall einen Verkaufsrekord. (PC-WELT, 16.03.2000, sp)

0 Kommentare zu diesem Artikel
12168