11720

Win 2000: SP 1 für Entwickler

Für Entwickler hat Microsoft eine Beta-Version des Service Pack 1 für Windows 2000 bereit gestellt. Sie soll diverse Bug-Fixes - etwa gegen Datenkorruption und Datenverluste - sowie die neuesten Sicherheitsupdates enthalten.

Für Entwickler hat Microsoft eine Beta-Version des Service Pack 1 für Windows 2000 bereit gestellt. Sie soll diverse Bug-Fixes - etwa gegen Datenkorruption und Datenverluste - sowie die neuesten Sicherheitsupdates enthalten.

Eine wesentliche Neuerung bildet jedoch die Installationsroutine. Bei der Installation legt das SP1 zuerst eine Katalog-Datei an, in der die Update-Informationen für alle Windows2000-Systemdateien aufgelistet sind, die seit dem Release geändert wurden. Das eigentliche Update der geschützten Systemdateien erfolgt dann selektiv, wobei laut Microsoft die alten Dateien rückstandslos entfernt werden.

Ähnlich verläuft die Einbindung von neuen Treibern - die Windows-CD ist also nicht erforderlich. Zusätzlich wird eine CAB-Datei angelegt, die nur die neuen Treiber enthält - ein Index für beide Dateien verweist dann bei der Installation von neuer Hardware auf den jeweils aktuellsten Treiber. Das alles ist bequem, kostet aber auch Speicherplatz.

Das alt bekannte Problem, dass nach der Installation von neuen Diensten über das Windows-Setup das Service Pack unter Umständen neu installiert werden musste, soll dadurch ebenfalls gelöst sein. Das Windows-Setup soll die korrekte Systemversion jetzt auch nach Änderungen erkennen und beibehalten. Ein neues Verfahren bei der Installation sorgt dafür, dass Service Packs in die Windows-2000-Installation integriert werden und später doppelte Installationsvorgänge entfallen. (PC-WELT, 13.05.2000, sp)

0 Kommentare zu diesem Artikel
11720