137000

Wimbledon-Rekord im Netz

13.07.2000 | 20:07 Uhr |

Das traditionsreiche Tennis-Turnier in Wimbledon brach dieses Jahr alle Zuschauerrekorde im Internet. Informationen der Nachrichtenagentur Reuters zufolge zählte die Web-Site zum zweiwöchigen Grand-Slam-Event 2,34 Milliarden Seitenabrufe.

Das traditionsreiche Tennis-Turnier in Wimbledon brach dieses Jahr alle Zuschauerrekorde im Internet. Informationen der Nachrichtenagentur Reuters zufolge zählte die Web-Site zum zweiwöchigen Grand-Slam-Event 2,34 Milliarden Seitenabrufe. Im Vorjahr konnten die Verantwortlichen auf Wimbledon.org nur etwa eine Milliarde Abrufe registrieren.

Die Veranstalter des Turniers hatten auch verschiedene Spiele live ins Web gestreamt. Dabei zählten das Halbfinale zwischen Andre Agassi und Patrick Rafter sowie das Damen-Semifinale der Williams-Schwestern zu den Matches mit den höchsten Einlogg-Quoten Während der Marathon-Entscheidung zwischen Agassi und Rafter loggten sich am vergangenen Freitag etwa mehr als 960.000 Internet-Nutzer ein.

Tennisfans konnten auf der interaktiven Wimbledon-Site eine Roboter-Webcam steuern, Live-Radioübertragungen verfolgen und Ergebnisse in Echtzeit abrufen, erklärte Elizabeth Primrose-Smith vom Sponsor IBM, der auch für die technische Umsetzung des Web-Angebots verantwortlich zeichnete. Etwa 20.000 Internet-Surfer hatten sich auch über netzfähige Mobiltelefone auf dem virtuellen Center-Court eingeloggt.

Die offizielle Web-Site zur jüngst zu Ende gegangenen Fußball-Europameisterschaft konnte im Vergleich nur etwa eine Milliarde Seitenabrufe zählen. Die ganze Internet-Szene blickt nun gespannt nach Sydney, wo im September die Olympischen Spiele eröffnet werden. IBM plant bereits zahlreiche Online-Übertragungen von den Wettbewerben, die neue Rekordwerte erwarten lassen. (PC-WELT, 13.07.2000, jas)

0 Kommentare zu diesem Artikel
137000