58232

Wildes Internet-Gerücht: Nvidia will AMD kaufen

05.12.2001 | 18:12 Uhr |

Mit einem wilden Internet-Gerücht schockt eine russische Spiele-Website die AMD-Gemeinde. Die Meldung liest sich dort, wie aus einem Wirtschaftsthriller und dürfte für einige Aufruhr sorgen. Nvidia hat 20 Millionen eigene Aktien verkauft und somit die Kriegskasse um satte 2 Milliarden Mark aufgestockt. Erklärung der russische Website was der Grafikchip-Hersteller mit dem Geld anstellen könnte: AMD kaufen. Oder SGI.

Mit einem wilden Internet-Gerücht schockt eine russische Spiele-Website "Russian Gaming World" die AMD-Gemeinde. Die Meldung liest sich dort, wie aus einem Wirtschaftsthriller und dürfte für einige Aufruhr sorgen.

Nvidia hat Ende November 20 Millionen eigene Aktien verkauft und somit die Kriegskasse um satte 2 Milliarden Mark aufgestockt. Die Macher der russischen Website gehen nun davon aus, dass der Grafikchip-Hersteller AMD kaufen wolle - oder SGI.

Angeblich, so die russische Website, habe Nvidia noch zusätzlich 1 Milliarden Dollar auf der hohen Kante. Ihre Spekulation unterstütz der Hinweis, dass zwischen Nvidia und AMD seit jeher gute Kontakte herrschen.

PC-WELT meint:

3dfx-Fans haben den Schock vom letzten Jahr noch nicht richtig verdaut, und schon droht AMD-Fans das gleiche Dilemma? Für Nvidia wäre der Kauf von AMD sicherlich ein großer Schritt hinein in den Prozessor-Markt. Erst seit kurzem hat Nvidia einen Mainboard-Chipsatz für AMD-Rechner im Angebot.

Das ganze ist aber (vorerst) nur ein wildes Internet-Gerücht, wie man es überall im Internet findet, wenn man tief genug stöbert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
58232