117324

Wikipedia: Totgeschriebener Professor lebt

03.01.2006 | 16:04 Uhr |

Opfer eines üblen Scherzes ist der französische Informatiker Bertrand Meyer geworden. Am 28. Dezember wurde er in einem deutschsprachigen Wikipedia-Artikel für tot erklärt. Mittlerweile wurden die Änderungen an dem Artikel rückgängig gemacht.

"An Heiligabend 2005 verstarb er an den Folgen eines Verkehrsunfalls" hieß es in einem Artikel zum Informatik-Professor Bertrand Meyer auf Wikipedia . Seit dem 28. Dezember war dies dort zu lesen und erst am Dienstag wurde der Eintrag korrigiert und alle Versionen, in denen die Rede vom Tod des Professors war, vollständig gelöscht.

Laut einem Bericht von Spiegel online hat es sich um einen bösen Studentenscherz gehandelt. Immerhin stand in dem am 28. Dezember geänderten Artikel nicht nur, dass Meyer angeblich verstorben sei, sondern auch, dass Meyer am 23. Dezember die Prüfungsergebnisse seines letzten Kurses veröffentlicht habe und Verbindungen zwischen dieser Veröffentlichung und seinem Tod nicht nachgewiesen werden könnten.

Der Wikipedia-Artikel zu Bertrand Meyer wurde kurz vor 10 Uhr am Dienstag wieder korrigiert. Wenige Minuten vorher hatte eine Nachrichten-Website über den Fall berichtet. Das hatte eine Löschaktion zur Folge. Dabei wurde nicht nur eine alte Version des Artikels wiederhergestellt, sondern alle seit dem 27. Dezember 2005 publizierten Versionen des Artikels wurden völlig gelöscht, wie der Versionsübersichtsseite zu entnehmen ist.

90 Minuten später versuchte ein Wikipedia-Anwender erneut, den Hinweis auf den Tod des Professors hinzuzufügen. Ein anderer Wikipedia-Leser reagierte prompt und löschte eine Minute später die durchgeführte Änderung.

Wikipedia-Teilsperrung von Artikeln: Das steckt dahinter

Wikipedia: Neue Artikel nur noch von registrierten Anwendern

GAU: Wikipedia kämpft mit Urheberrechtsverletzungen

0 Kommentare zu diesem Artikel
117324