81264

Wikipedia-Gründer: Wikis können Wissen der Mitarbeiter konservieren

27.09.2006 | 13:18 Uhr |

Auf dem "European IT Forum" des Marktforschungsunternehmens IDC in Paris skizzierte Wikipedia-Gründer Jimmy Wales, warum das Konzept der Wikis auch für Unternehmen wichtig sein kann.

Nach den Worten von Wales, Chairman von Wikia Inc. und Gründer der Internet-Enzyklopädie Wikipedia, könnten auch Unternehmen von Wikis profitieren. Während einer Diskussionsrunde auf der IDC-Veranstaltung mit Vertretern der IT-Firmen Hitachi Data Systems und Xerox Global Servivce sowie einem Redakteur des US-amerikanischen Nachrichtenmagazins "Time Europe" machte Wales deutlich, dass Wikis eine wichtige Rolle dabei spielen könnten, Erfahrungen von Mitarbeitern eines Unternehmens zu speichern. Der Wikipedia-Gründer warnte jedoch davor, Wikis als technische Lösung anzusehen. "Die Software kann jeder kostenlos aus dem Netz laden. Entscheidend ist aber, die Beteiligten, also die Online-Community, zu errichten und am Leben zu erhalten." Es gehe darum, komplexe, soziale Strukturen zu verwalten.

Ein Wiki (das Wort leitet sich vom hawaiianischen Begriff für "schnell" ab) ist eine Sammlung von Internet-Seiten, die Surfer lesen, aber auch ändern können. Wikipedia zum Beispiel wird von Freiwilligen auf der ganzen Welt gepflegt und erweitert. Grundlage ist ein spezialisiertes Content-Management-System, mit dem Anwender ohne technische Kenntnisse publizieren können.

0 Kommentare zu diesem Artikel
81264