65534

Wikipedia: Biografien-Fälscher entschuldigt sich

In der vergangenen Woche geriet Wikipedia auf Grund von falschen Angaben in einer Biografie des US-Journalisten John Seigenthaler unter Beschuss. Monatelang stand bei Wikipedia, Seigenthaler sei in die Morde an John F. Kennedy und Robert Kennedy verwickelt gewesen. Jetzt wurde der Urheber der Fälschung ausfindig gemacht.

Der Urheber einer falschen Biografie in der Online-Enzyklopädie Wikipedia hat sich zu erkennen gegeben und sich bei dem US-Journalisten John Seigenthaler entschuldigt. Das berichten amerikanische Medien. In der vergangenen Woche war eine Diskussion um das Lexikonprojekt entbrannt, in dem jeder Artikel veröffentlichen und verändern kann. Monatelang stand bei Wikipedia, Seigenthaler sei in die Morde an John F. Kennedy und Robert Kennedy verwickelt gewesen. Der Journalist hatte sich Ende November in einem Kommentar für die Zeitung "USA Today" darüber empört.

Über die IP-Adresse des Computers, mit dem der Urheber des falschen Textes im Internet war, gelang es dem Wikipedia-Kritiker Daniel Brandt, den Arbeitgeber des Autors, einen kleinen Lieferservice in Nashville, ausfindig zu machen. Der 38 Jahre alte Angestellte gab daraufhin zu, die falschen Behauptungen vom Rechner seines Arbeitgebers aus veröffentlicht zu haben. In einem Brief an Seigenthaler entschuldigte er sich für sein Verhalten. "Es tut mir sehr leid, dass ich Sie beleidigt habe", zitiert die "New York Times" aus dem Brief. Er habe geglaubt, bei Wikipedia handele es sich um eine Art "Gag-Enzyklopädie". Der 38-Jährige habe seinen Job bei dem kleinen Unternehmen gekündigt, um Schaden von seinem Arbeitgeber abzuwenden, berichtet die "New York Times" weiter. Seigenthaler hingegen forderte den Arbeitgeber auf, Chase wieder einzustellen.

Wikipedia: Neue Artikel nur noch von registrierten Anwendern (PC-WELT Online, 06.12.2005)

0 Kommentare zu diesem Artikel
65534