62962

Wikinger im Handel

09.09.2000 | 21:49 Uhr |

Das Aufbauspiel "Cultures" der Mülheimer Entwicklerschmiede Funatics ist ab sofort im Handel erhältlich. Die knuddligen Wikingern versuchen nun dem Blue-Byte-Konkurrenten Siedler die Aufbau-Strategie-Fans abspenstig zu machen, bevor dieser im November mit Version 4 seines beliebten Aufbauspiels nachzieht.

Das Aufbauspiel "Cultures" der Mülheimer Entwicklerschmiede Funatics ist ab sofort im Handel erhältlich. Die knuddligen Wikingern versuchen nun dem Blue-Byte-Konkurrenten Siedler die Aufbau-Strategie-Fans abspenstig zu machen, bevor dieser im November mit Version 4 seines beliebten Aufbauspiels nachzieht.

In "Cultures - Die Eroberung Vinlands" sind Sie Anführer einer Gruppe von Wikingern, die auf der Suche nach Meteoritensplittern Amerika entdecken - und mit Ihrer Hilfe auch besiedeln. Wie die Konkurrenzspiele des Genres ist auch Cultures liebevoll gezeichnet und mit seinen knuddligen Wikingerfiguren drollig anzusehen.

Im Gegensatz zu Siedler & Co. müssen hier aber nicht möglichst schnell viele verschiedene Gebäude errichtet werden. Stattdessen stehen die Figuren und ihre persönliche Entwicklung im Vordergrund: Sie müssen Berufe erst erlernen, bevor sie diese ausüben können, müssen aber auch essen und schlafen. Und: Sie können sich verheiraten und eine Familie gründen - das Baby bringt dann der Storch.

Hier vermuten eifrige Cultures-Fans auf ihrer Fanpage einen ersten Bug im brandneuen Spiel: Mehrere Spieler hätten über eine Babyplage berichtet. Alle zwei Minuten setze der Storch ein Mädchen im Dorf ab. Der massive Bevölkerungszuwachs mache eine geregelte Nahrungsversorgung dann nahezu unmöglich. Allerdings ist gleichzeitig von dem Gerücht die Rede, dass es sich hierbei um eine Art Kopierschutz handeln soll, der nur bei Raubkopien des Spiels auftreten soll.

Fans von schnellen Spielen sind hier allerdings völlig falsch. Wie bei Aufbauspielen so üblich, verbringt man einen Großteil seiner Zeit damit, zu warten, bis Gebäude fertig gebaut oder eine Figur ausgebildet ist. Wie auch schon bei Siedler III kann man seinem Dorf beim Gedeihen und den eifrig wuselnden Wikingern bei ihrer jeweiligen Tätigkeit zusehen.

Vor allem zu Beginn des Spiels kann dies etwas langatmig sein - trotz Beschleunigerfunktion. Etwas schneller geht es allerdings mit einem Cheat, den unsere Schwesterpublikation Gamestar empfiehlt: Wenn Sie in das Hauptmenü das Wort "funspeedup" eintippen, lassen sich statt zwei gleich fünf Geschwindigkeitsstufen aktivieren.

Mit Cultures kann man sich sowohl allein die Nacht vor dem Rechner um die Ohren schlagen, als auch im Multiplayermodus mit anderen zusammen. Ein umfangreiches Tutorial macht auch Aufbau-Neulingen den Einstieg leicht. Das Spiel kostet rund 90 Mark. (PC-WELT, 09.09.2000, lmd)

Cultures-Homepage

Cultures-Fanpage

Endlich fertig: Sudden Strike (PC-WELT Online)

Gratis-Demo SimCity 3000 für Linux (PC-WELT Online, 05.09.2000)

Gratis-Download Cultures-Spiel (PC-WELT Online, 04.09.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
62962