18.01.2013, 15:13

Denise Bergert

Reiseführer

Wikimedia startet Reise-Portal Wikivoyage

©wikivoyage

Die Wikimedia Foundation hat in dieser Woche das Internet-Reise-Portal Wikivoyage gestartet. In der Datenbank für Weltenbummler finden sich bereits mehr als 12.000 Artikel.
Wie bereits Mitte des vergangenen Jahres angekündigt, hat die Wikipedia-Mutter Wikimedia Foundation ein eigenes Reise-Portal gestartet. Die Web-Datenbank trägt den Namen Wikivoyage und hat in dieser Woche offiziell ihre virtuellen Tore geöffnet.

Weltenbummler finden in der laut Betreiber „deutschlandweit größte Sammlung von freien, aktuellen und weltweiten Reiseinformationen“ mehr als 12.000 Artikel zu den unterschiedlichsten Reise-Zielen auf der ganzen Welt. Im Vergleich zur englischen Sprachversion, die bereits mehr als 27.000 Einträge zählt, ist das deutsche Wikivoyage-Portal aber noch weit von einer gewissen Vollständigkeit entfernt. Aus diesem Grund sind freie Autoren, die ihr Wissen mit den Wikivoyage-Besuchern teilen möchten, gern gesehen.
Ähnlich wie beim Online-Lexikon Wikipedia, das ebenfalls von der Wikimedia-Foundation betrieben wird, verzichtet auch Wikivoyage auf Werbe-Einblendungen. Das Projekt soll komplett über Spenden finanziert werden. Auch das nüchterne Layout erinnert an den großen Bruder. So werden die unterschiedlichen Reiseziele relativ schmucklos mit schwarzer Schrift auf weißem Hintergrund und einigen Bildern präsentiert. Die Startseite nutzt Wikivoyage außerdem für aktuelle Reisetipps und Empfehlungen abseits der Touristenpfade.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

1669013
Content Management by InterRed