2059109

Wikimedia Foundation will NSA verklagen

10.03.2015 | 17:02 Uhr |

Die Wikimedia Foundation will verhindern, dass der US-Geheimdienst Wikipedia-Nutzer und -Autoren ausspäht.

In dieser Woche will die Wikimedia Foundation zusammen mit acht Bürgerrechtsorganisationen Klage gegenden US-Geheimdienst NSA einreichen . Stein des Anstoßes ist die großangelegte und laut Wikimedia „unbegründete“ Überwachung von Internet-Kommunikation. Laut der Organisation höre die NSA nahezu jede Kommunikation ab, die über die zahlreichen Knotenpunkte weltweit ablaufe. Von dieser Bespitzelung seien auch Wikipedia-Leser und -Autoren betroffen.

Die massenhafte Überwachung gefährde die intellektuelle Freiheit, eine der treibenden Kräfte hinter Wikipedia. Bei vielen kontroversen und schwierigen Themen wie etwa die Rechte von Homosexuellen in Uganda und die Proteste auf dem Tiananmen Platz verlässt sich Wikipedia auf Material von Autoren, die anonym bleiben wollen. Deren Arbeit werde durch die Bespitzelung der NSA gefährdet, da so ihre Identität preisgegeben werden könnte. Ein derartiges Vorgehen rüttle am freiheitlichen Grundgerüst auf dem Wikipedia und seine Community aufgebaut sei.

Bundeswehr gibt PRISM-Nutzung zu

Die Wikimedia Foundation wird im Rechtsstreit von der American Civil Liberies Union vertreten. Die Organisationen The National Association of Criminal Defense Lawyers, Human Rights Watch, Amnesty International USA, Pen American Center, Global Fund for Women, The Nation Magazine, The Rutherford Institute und Washington Office on Latin America haben sich ebenfalls angeschlossen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2059109