261055

US-Pentagon fordert Löschung der Geheimdokumente

06.08.2010 | 13:07 Uhr |

Das US-Verteidigungsministerium fordert die kürzlich von Wikileaks online zur Verfügung gestellten Geheim-Dokumente über den Krieg in Afghanistan zurück. Wikileaks empfindet die Forderung des US-Militärs als „Bedrohung“.

Wikileaks hatte am 25. Juli unter dem Titel "Afghan War Diary" Dokumente zum Download bereitgestellt , die den Krieg in Afghanistan aus Sicht des US-Militärs schildern. Die Dokumente behandeln den Zeitraum 2004 bis 2010. Die Veröffentlichung rief ein riesiges Medienecho hervor. Und führte zu heftiger Kritik seitens der US-Regierung.

Nun hat Geoff Morrell, der Sprecher des US-Verteidigungsministeriums, Wikileaks offiziell aufgefordert , die Dokumente an das Pentagon zurückzugeben und von den Servern zu löschen. Wikileaks empfindet die Forderungen und die Art, wie sie vorgetragen wurden als Drohung („entweder ihr löscht alles, oder…“). Man wolle die Anfrage prüfen und bald darauf antworten .

0 Kommentare zu diesem Artikel
261055