763288

16jähriger Hacker nach Mastercard-Angriff festgenommen

10.12.2010 | 10:50 Uhr |

In den Niederlanden hat die Polizei einen jugendlichen Hacker festgenommen, der sich an den Angriffen der Wikileaks-Sympathisanten beteiligt haben soll.

In den letzten Tagen haben Hacker wiederholt Webseiten von vermeintlichen Wikileaks-Gegnern angegriffen . Via Facebook und Twitter haben sie ihre DoS-Attacken koordiniert und andere zum Mitmachen eingeladen. Unter DoS versteht man einen Denial-of-Service-Angriff, der Webserver lahmlegen kann.

Ein 16jähriger Hacker, der sich an den Angriffen beteiligt haben soll, wurde nun in den Niederlanden festgenommen. Das berichtet die niederländische Zeitung De Volkskrant . Er soll bereits gestanden haben; mehrere Computer und USB-Sticks seien beschlagnahmt worden.

Hintergrund der Angriffe: Die Opfer Mastercard, Visa oder Paypal haben in der jüngsten Vergangenheit die geschäftlichen Beziehungen mit Wikileaks gekündigt. Wikileaks-Unterstützer kritisieren die häufigste Begründung (Verstoß gegen Geschäftsbedingungen) als vorgeschoben. Sie vermuten starken Druck der von Wikileaks bloßgestellten USA als wahren Grund.

0 Kommentare zu diesem Artikel
763288