1748697

WikiLeaks launcht Suchmaschine für US-Regierungsdokumente

09.04.2013 | 05:28 Uhr |

Über die neue WikiLeaks-Suchmaschine Plus D können Nutzer rund 1,7 Millionen geheime Regierungsdokumente durchsuchen.

WikiLeaks hat in dieser Woche eine neue Suchmaschine gestartet. Das Online-Tool trägt den Namen Public Library of United States Diplomacy, kurz PlusD . Nutzer können dabei rund 1,7 Millionen ehemals geheime Dokumente aus der diplomatischen Geschichte der USA durchsuchen.

Im Gegensatz zu den früheren WikiLeaks-Veröffentlichungen handelt es sich bei den Plus-D-Dokumenten jedoch nicht um vertrauliche Akten, die den Aktivisten zugespielt wurden. Vielmehr versteht sich die Datenbank als Sammlung nicht mehr klassifizierter Dokumente, die bereits durch die US-Regierung freigegeben wurden. Die WikiLeaks-Betreiber haben sich die bislang nur im PDF-Format verfügbaren Schriftstücke vorgeknöpft und sie in eine durchsuchbare Datenbank umgewandelt.

DreamWorks verfilmt die Anfänge von WikiLeaks

In der „öffentlichen Bibliothek der US-Diplomatie“ finden sich rund 1,7 Millionen Dokumente aus der Regierungszeit von US-Außenminister Henry Kissinger von 1973 bis 1976. Ergänzt werden die Schriftstücke durch WikiLeaks-Dokumente, die bis zum Jahr 2010 veröffentlicht wurden. Durchsucht werden kann die Datenbank nach Jahreszahlen, Klassifizierung oder Stichworten.


0 Kommentare zu diesem Artikel
1748697