154012

Firefox 3.0.9 schließt Sicherheitslücken

22.04.2009 | 11:11 Uhr |

Firefox-Anwender sollten unbedingt sofort auf die neue Version wechseln, denn es wurden gleich mehrere Sicherheitslücken geschlossen.

Mit Firefox 3.0.9 werden insgesamt neun Sicherheitslücken geschlossen, von denen die Firefox-Entwickler eine als kritisch einstufen. Bei zwei weiteren Sicherheitslücken wird der Schweregrad mit "hoch" angegeben. Bei der kritischen Lücke MFSA 2009-14 handelt es sich um einen Fehler, den Angreifer dazu nutzen könnten, um potentiell schädlichen Code auf einem angegriffenen Rechner ablaufen zu lassen.

Zusätzlich zu den geschlossenen Sicherheitslücken wurden bei Firefox 3.0.9 auch diverse Stabilitätsprobleme gelöst. Außerdem wurden auch folgende Bugs behoben:

* Viele Anwender hatten Probleme mit einer beschädigten lokalen Datenbank, die dazu führte, dass Firefox gespeicherte Cookies "verlor". (Bug 470578)

* Ein Problem wurde behoben, das ab Firefox 3.0.7 dazu führte, dass eingebundene Bilder-Anhänge in bekannten Webmail-Diensten (wie AOL und AIM) nicht angezeigt wurden. (Bug 482659)

* Große Formulare brauchten teilweise lange, um übertragen zu werden. (Bug 426991)

* In bestimmten Fällen bekamen neue Fenster nicht den entsprechenden Fokus. (Bug 446568)

Eine vollständige Übersicht über alle Änderungen finden Sie auf dieser Seite bei Mozilla .

Mozilla empfiehlt allen Anwender, sofort die neue Version zu installieren. Außerdem wird erneut darauf hingewiesen, dass Firefox 2.x nicht mehr unterstützt wird und damit auch dort enthaltene Sicherheitslücken nicht mehr behoben werden.

Von den Sicherheitslücken sind teilweise auch die Browser-Suite Seamonkey und der Mail-Client Thunderbird betroffen. Aus diesem Grunde werden demnächst auch von diesen beiden Produkten neue Versionen erscheinen.

Download: Firefox 3.0.9

Mehr zum Thema Firefox 3

0 Kommentare zu diesem Artikel
154012