122816

Wichtiges Sicherheits-Update für Pegasus Mail

19.12.2005 | 15:10 Uhr |

Pegasus Mail gehört zu den bewährten, kostenlosen Veteranen des Mailverkehrs. Doch auch in diesem Klassiker tauchen immer wieder mal Schwachstellen auf, die Angreifer für eine Attacke auf ahnungslose Anwender ausnutzen können. So auch in Version 4.2x und 4.3 Public Beta 1. Deshalb sollten Sie schnell auf die kürzlich erschienene Version Pegasus Mail 4.31 Final wechseln.

Nachdem bereits im Juli eine öffentliche Betaversion von Pegasus Mail 4.3 erschienen ist ( die PC-WELT berichtete ), hat der Entwickler jetzt die Final 4.31 zum Download bereit gestellt. In der neuen Version wurden zwei Sicherheitslücken geschlossen.

David Harris, der Autor dieses Klassikers unter den Mailclients, reagierte mit Version 4.31 auf einen Bericht des Sicherheitsunternehmens Secunia. Deren Experten hatten zwei Schwachstellen in der Vorgängerversion 4.2 von Pegasus Mail (konkret sind Pegasus Mail 4.21a, b und c betroffen) sowie in der öffentlichen Beta 1 von 4.3 entdeckt, die sich für einen Hackerangriff ausnutzen lassen. Pegasus Mail 4.31 Final soll diese beiden Lücken beseitigen. Wer die von den Sicherheitslücken betroffenen Varianten des Mailprogramms einsetzt, soll laut Hersteller unbedingt das Update installieren.

Zu den generellen Änderungen der 4.3er-Reihe von Pegasus Mail gehört unter anderem ein neuer HTML-Renderer und die Möglichkeit, Bilder aus als sicher angesehenen Quellen automatisch nachzuladen. Außerdem bietet Pegasus Mail Mechanismen zum Schutz gegen Phising. Über alle weiteren Neuerungen informiert Sie unsere Meldung zu Pegasus Mail 4.3 vom Juli 2005 .

Der Download von Pegasus Mail 4.31 ist 6,5 MB groß. Der Mailclient ist Freeware.

Download. Pegasus-Mail 4.31 Final

0 Kommentare zu diesem Artikel
122816