56018

Wetterbericht für Messenger-Malware

12.04.2005 | 14:34 Uhr |

Am 11. April startete Face Time, Anbieter von Sicherheitslösungen für Instant Messaging Systeme, ein neues Web-Angebot mit dem Namen "IMPact Center". Hier sollen Informationen zur aktuellen Bedrohungslage bei Instant Messengern (IM, zum Beispiel ICQ, MSN, AIM) und P2P-Netzen angeboten werden.

Am 11. April startete Face Time , Anbieter von Sicherheitslösungen für Instant Messaging Systeme, ein neues Web-Angebot mit dem Namen "IMPact Center". Hier sollen Informationen zur aktuellen Bedrohungslage bei Instant Messengern (IM, zum Beispiel ICQ, MSN, AIM) und P2P-Netzen angeboten werden. Eine täglich neu berechnete Kennzahl, der "IMPact Index" soll auf einen Blick die Sicherheitslage charakterisieren. Der Wertebereich beginnt bei 1 und endet bei 9. Werte von 1 bis 3 bedeuten keine besondere Gefahr, die mittleren Stufen 4 bis 6 weisen auf neu entdeckte Schädlinge und/oder Sicherheitslücken hin, die erhöhte Aufmerksamkeit verlangen. Die höchsten Gefährdungsstufen 7 bis 9 signalisieren eine starke Verbreitung neu entdeckter Schädlinge. Dann sollten nicht unbedingt erforderliche IM- und P2P-Verbindungen gesperrt und Schutzprogramme wie Antivirus-Software umgehend aktualisiert werden.

Für gestern und heute wird Alarmstufe 3 ausgegeben. Die Berechnung des Index erfolgt gewichtet nach Verbreitung und Gefahrenpotenzial, so dass etwa das Auftreten vieler eher weniger gefährlicher Würmer nicht zu einem hohen Indexwert führt.
Die Seite bietet neben diesem Index auch Informationen über gerade aktuelle Schädlinge und Sicherheitslücken. Die Informationen werden von Partnerunternehmen wie AOL, IBM, McAfee, Symantec, Sophos, Yahoo und anderen geliefert.

Mit einem ähnlichen Dienst und einer etwas anders zusammen gesetzten Gruppe von Partnern ist das " IMlogic Threat Center " schon etwas länger auf dem Markt. Zu den bei Face Time genannten Partnern kommen neben anderen noch Microsoft und HP hinzu. Auch hier werden Informationen über verbreitete Schädlinge gesammelt und präsentiert. Eine Zusammenfassung der aktuellen Lage in Form einer Kennzahl gibt es hier allerdings nicht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
56018