60446

Wettbewerb belastet mobilcom und freenet.de

08.11.2006 | 12:29 Uhr |

Belastet vom Wettbewerb auf dem deutschen Telekommarkt hat der Telekomkonzern mobilcom im abgelaufenen Quartal einen deutlichen Ergebnisrückgang verzeichnet.

Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) stieg zwar gegenüber dem Vorjahr von 37,3 Millionen auf 42,7 Millionen Euro, wie die Gesellschaft am Mittwoch in Büdelsdorf mitteilte. Allerdings war der Vorjahreswert durch Einmaleffekte belastet - ohne diese sank das EBITDA um 13 Millionen Euro.

Konzernchef Eckhard Spoerr begründete den Rückgang mit höheren Kosten bei der Gewinnung neuer Kunden. Der Konkurrenzdruck in den für mobilcom und der Konzerntochter freenet.de wichtigen Märkte Mobilfunk und DSL ist in den vergangenen Quartalen deutlich gestiegen. Neben dem verschärften Wettbewerb sieht sich das Unternehmen durch die Verzögerung der geplanten Fusion von mobilcom und freenet.de belastet. Aufgrund von Klagen einiger Aktionäre liegt die Verschmelzung auf Eis.

Der Umsatz sank im dritten Quartal von 531,8 Millionen auf 507,4 Millionen Euro, wobei vor allem die Festnetztochter freenet einen kräftigen Rückgang vermeldete. Der Überschuss wuchs von 16 Millionen auf 38 Millionen Euro - allerdings ist der Vorjahreswert durch die einmaligen Sondereffekte belastet. Zudem seien geringere Abschreibungen angefallen, sagte ein Konzernsprecher.

0 Kommentare zu diesem Artikel
60446