110662

Western Digital: Schnelle Caviar-Festplatten

Western Digital hat neue Caviar-Festplatten vorgestellt, die

Western Digital hat neue Caviar-Festplatten vorgestellt, die eine Datendichte von 10,2 GB pro Plattern (siehe Glossar) bieten. Damit beherrscht Western Digital als vierter Hersteller nach Maxtor, Fujitsu und Samsung diese Plattern-Kapazität. Wie die PC-WELT-Online-Schwester Tecchannel berichtet, kommt die EIDE-Festplatte mit UltraDMA/66-Schnittstelle mit Kapazitäten von 10,2, 13,6 und 20,5 GB.

Aus der hohen Datendichte in Verbindung mit der Drehzahl von 7200 Umdrehungen pro Minute sollen sich Übertragungsraten zwischen 23 und 35,5 MB pro Sekunde ergeben. Die mittlere Zugriffszeit beziffert Western Digital mit 9,0 Millisekunden. Für einen leisen Betrieb soll eine neue, "Sound-Logic" genannte Technologie sorgen. Nach Angaben von Western Digial lässt sich der Geräuschpegel damit um 15 Prozent reduzieren.

Bisher liefen die EIDE-Festplatten mit 7200 U/min bei Western Digital unter dem Namen Expert - Modelle mit 5400 U/min unter Caviar. Gegenüber tecChannel erklärte das Unternehmen, dass sich 7200 U/min bei EIDE-Festplatten schon bald als Standard etablieren werde. Deshalb erhielten die neuen 7200er-Drives den Namen Caviar. Vermutungen, dass künftige Expert-Modelle mit Drehzahlen jenseits der 7200 U/min laufen, widersprach der Hersteller nicht.

Verfügbar sind die neuen Festplatten mit den Modellbezeichnungen Caviar 102BA, 136BA und 205BA ab Anfang Januar 2000. Der voraussichtliche Preis für das 20,5-GB-Topmodell beträgt 520 Mark (PC-WELT, 16.12.1999, sp).

0 Kommentare zu diesem Artikel
110662