1999173

Ello

Werbefreies Social Network will es mit Facebook aufnehmen

27.09.2014 | 05:34 Uhr |

Das soziale Netzwerk Ello verzichtet komplett auf Werbung und erlaubt seinen Anwendern Fantasienamen.

Ello will sich als Alternative zu Facebook etablieren und geht in vielen Bereichen andere Wege als das große Vorbild. So werden Anwender nicht dazu gezwungen, ihren Realnamen zu verwenden, außerdem verzichtet das Netzwerk komplett auf Werbung.

Das bereits 2013 gegründete Social Network steht derzeit nur für Nutzer zur Verfügung, die eine Einladung erhalten haben. Bislang tummelten sich eher Künstler in Ello, doch nun strömen auch viele andere Nutzer in das Netzwerk.

Dabei ist der Funktionsumfang von Ello noch sehr eingeschränkt. So können bislang kaum Einstellungen zur Privatsphäre vorgenommen werden, auch eine Blockiermöglichkeit für andere Nutzer ist noch nicht implementiert. Die Betreiber arbeiten nach eigenen Angaben derzeit noch an zahlreichen Komfortfunktionen, auch Apps für Tablets und Smartphones möchte man anbieten.

Ratgeber/Soziale Netzwerke: Die Ursprünge der sozialen Netzwerke

Dennoch würde sich die Nutzeranzahl bei Ello alle drei bis vier Tage verdoppeln. Wann Ello für alle Interessenten geöffnet werden soll, steht leider noch nicht fest.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1999173