1882262

Werbe-Anzeigen auf Yahoo-Webseiten verbreiten Malware

06.01.2014 | 14:08 Uhr |

Hacker haben über Werbe-Anzeigen auf Yahoo.com am Wochenende Malware verbreitet.

Am Wochenende ist es Hackern gelungen, die europäischen Webseiten des Internet-Konzerns Yahoo zu kapern. Über fingierte Werbe-Anzeigen wurde dabei Malware an europäische Nutzer verbreitet. Wie das niederländische Sicherheitsunternehmen Fox IT berichtet, seien Yahoo-Kunden aus Frankreich, Großbritannien und Rumänien am stärksten betroffen gewesen.

Einige der auf yahoo.com angezeigten Werbe-Banner leiteten Nutzer auf unterschiedliche Subdomains weiter, die über ein Magnitude Exploit Kit Java-Sicherheitslücken auf den PCs der Yahoo-Kunden aufspüren und Malware wie ZeuS, Andromeda, Darkbot/Ngrbot, Tinba/Zusy oder Necurs installierten. Laut Fox IT seien erste Infektionen bereits am 30. Dezember festgestellt worden. Ihren Höhepunkt erreichte die Malware-Verbreitung über Yahoo jedoch am vergangenen Freitag. Zum Wochenende seien den Angaben zufolge rund 27.000 PCs pro Stunde infiziert worden.

So schützen Sie sich vor aktuellen Viren

Yahoo hat inzwischen entsprechende Gegenmaßnahmen eingeleitet. Laut dem Unternehmen seien von der Malware-Welle keine mobilen Endgeräte und keine Macs betroffen gewesen. Mittlerweile konnte Fox IT beim Traffic zum Exploit Kit einen starken Rückgang feststellen. Yahoo scheint das Sicherheitsproblem also mittlerweile in den Griff bekommen zu haben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1882262