1817431

Wer wird Microsofts nächster Chef?

26.08.2013 | 16:56 Uhr |

Steve Ballmer verlässt in zwölf Monaten das Unternehmen. Wir verraten, wer bald das Ruder übernehmen könnte.

Steve Ballmer geht – wer wird ihm auf den Chef-Posten von Microsoft folgen? Für die Regelung der Nachfolge hat das Komitee, das sich dieser Frage annimmt und in dem übrigens auch Bill Gates sitzt, ein ganzes Jahr Zeit. Wenn Ballmer dann die Firma verlässt, soll der Nachfolger schon bereitstehen. Microsoft hat kein Problem damit, leitende Angestellte von außerhalb der Firma zu rekrutieren. Das war zuletzt etwa bei COO Kevin Turner der Fall, der zuvor CEO bei der Wal-Mart-Division Sam’s Club gewesen ist.

Eine mögliche Kandidatin für den Posten ist Julie Larson-Green. Derzeit arbeitet sie als Executive Vice President oft he Devices and Studios Group bei Microsoft. Sie kennt sich gut in den Hardware-Geschäften der Redmonder aus, auch in Sachen Xbox und Surface. Außerdem lenkt sie die Abteilungen, welche die Hardware-Plattformen mit Inhalten befüllen. An der Planung, am Design und der Auslieferung von Windows 7 war sie die leitende Kraft. Das gilt auch für Windows 8 und Windows 8.1. Außerdem arbeitet sie bereits 20 Jahre lang für Microsoft. Manchem ist Larson-Green vielleicht durch ihre Beförderung nach dem Weggang von Sinofsky 1793806  bekannt.

Qi Lu ist ebenfalls ein möglicher Kandidat für den Chef-Posten. Er ist Executive Vice President bei der Microsoft’s Applications and Services Group und verantwortlich fpr die Verknüpfung von Office, Bing, SharePoint und anderer Dienste.
Weiterer Kandidat auf der Liste: Terry Myerson. Der Executive Vice President oft he Operating Systems Group kümmert sich um das Design von Windows, Windows Phone und des Xbox-OS.

Nicht auf der Microsoft-Gehaltsliste steht als möglicher Ballmer-Nachfolger Stephen Elop. Er ist derzeit CEO von Nokia. Die Finnen arbeiten bekanntlich eng mit Microsoft zusammen und Elop war bereits einmal für Microsofts Business-Sparte verantwortlich. Einerseits soll er Redmond damals verlassen haben, weil er unzufrieden mit Microsoft war. Andererseits war er die treibende Kraft am Bündnis Microsoft-Nokia.

Auch im Raum steht Steve Sinofsky als möglicher Ballmer-Nachfolger. Zwar hatte er Microsoft abrupt verlassen, doch war er für das Design von Windows 8 zuständig. Und über die genauen Gründe seines Fortgangs schweigen beide Seiten. Letztendlich wird die Erwägung von Sinofsky als Microsoft-CEO auch davon abhängen, wie das Komitee seine Leistungen bei Windows 8 beurteilt – und natürlich davon, ob Sinofsky zurückkehren will.

Nicht ganz ausschließen sollte man außerdem Jeff Raikes, der derzeit CEO der Bill and Melinda Gates-Stiftung ist. Mit der Unterstützung von Bill Gates hätte seine Kandidatur Gewicht. Möglich wäre aber jemand, der noch nie bei Microsoft tätig war. Möglicherweise müssen wir nicht die kompletten zwölf Monate abwarten, bis wir eine Antwort erhalten. Microsoft muss schnell stabile Verhältnisse schaffen – denn Redmond hat sich viel vorgenommen: Die Verbreitung von Windows 8 ausbauen und den Marktanteil von Windows-Phone-Geräten erhöhen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1817431