Auto & Technik auf PC-WELT

Audio- oder Multimedia-Systeme, Navis, eCall und mehr: Die Elektronik in modernen Autos wird immer ausgefeilter. Wir testen die Multimedia- und Multifunktionssysteme von Audi, BMW, Mercedes, Toyota und vielen Herstellern mehr.

6640

Wenn der Chip auf die Bremse tritt

05.05.2005 | 08:05 Uhr |

Sie sitzen hinter dem Lenkrad und flitzen mit 180 km über die Autobahn. Sie sind voll konzentriert - auf das Buch, das Sie gerade lesen. Denn Radarsignale erfassen die Fahrbahn vor Ihnen und lesen die Verkehrszeichen entlang der Straße ab. Und ein Rechner unter der Motorhaube Ihres Wagen steuert danach den Wagen. Noch ist das Zukunftsmusik, doch die Autoproduzenten arbeiten daran. Die PC-WELT hat sich bei Automobilexperten erkundigt, wieviel PC in einem modernen Auto steckt und wohin die Entwicklung geht.

Immer öfter ist defekte oder unzuverlässige Mikroelektronik der Grund für Rückrufaktionen von Automobilherstellern oder für das Liegenbleiben eines Fahrzeuges. Mittlerweile hat die Elektronik die Mechanik sogar als Hauptgrund für eine Panne abgelöst, wie die ADAC-Pannenstatistik beweist. Gleichzeitig werben die Autohersteller mit immer neuen vollautomatischen Helferlein für ihre Produkte. Da stellt sich die Frage: Wie viel PC steckt eigentlich in einem heutigen Kraftfahrzeug? Und wohin geht die Entwicklung? Die PC-WELT ging der Sache nach und sprach mit Branchenexperten.

Die Zeiten, in denen man den Vergaser noch nach Gehör und die Zündung mit einer einfachen Prüflampe einstellen könnte, sind schon lange vorbei. Nicht mehr simple Mechanik mit etwas Elektrik sondern Hightech mit Mikrochips und "embedded systems" (eingebetteten Systemen), Datenbusleitungen und diversen Protokollen beherrscht moderne PKWs - zunehmend seit den 80er Jahren. Nicht immer nur zum Vorteil des Fahrers.

0 Kommentare zu diesem Artikel
6640