1589015

Google Maps schickt Nutzer auf Tauchexpedition

27.09.2012 | 05:32 Uhr |

Google Maps erweitert seine beeindruckenden Unterwasser-Panorama-Aufnahmen um das Great Barrier Reef.

Im Rahmen einer großen Unterwasser-Expedition schickt der Suchmaschinenriese Google seine Nutzer auf Tauchstation im Great Barrier Reef. Dabei können Hobbytaucher Teil des Catlin Seaview Survey werden und an den Entdeckungen von Wissenschaftlern teilhaben, die mit neuesten Technologien die Zusammensetzung und Gesundheit der Meere erforschen.

Hierfür stehen über 50.000 HD-Panorama-Aufnahmen zur Verfügung, die einen virtuellen Tauchgang im Great Barrier Reef ermöglichen. Durch die bereits auf Google Street View bekannte Technologie kann der Nutzer die Wegpunkte seines Ausflugs selbst bestimmen.

NASA-Kooperation: Google Street View wird um Kennedy Space Center erweitert

Bislang wurden bereits drei Inseln des Riffs digitalisiert, daneben auch Orte in Hawai und auf den Philippinen. Insgesamt sollen 20 einzelne Punkte des Riffs untersucht werden. Ziel der Aktion ist die Verschmelzung zwischen Wissenschaft und Gesellschaft. Unterwasser-Lebensräume sollen dabei in einer Qualität zugänglich gemacht werden, die bislang nur schwer vorstellbar war. Das Projekt wird von Google, der britischen Versicherungsgesellschaft Catlin sowie von der Universität ins Queensland unterstützt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1589015