112364

Neue Produktgeneration bei F-Secure

04.09.2008 | 15:12 Uhr |

Unter dem Titel "Wellbeing 2009" bringt der Antivirushersteller F-Secure seine neue Produktgeneration an den Start. Der Schutz vor neuer Malware soll durch eine globale Vernetzung aller beteiligten Rechner stark verbessert werden.

Im Herbst eines jeden Jahres stellen auch die Hersteller von Schutz-Software ihre jeweils neue Produktgeneration vor. Der finnische Antivirushersteller F-Secure geht mit seinen Sicherheitsprogrammen des Jahrgangs 2009 unter der Überschrift "Wellbeing 2009" ins Rennen. Im Angebot sind eine umfassende Sicherheits-Suite, ein Antivirusprogramm und eine auf den Windows Home Server abgestimmte Schutzlösung. Alle Programme sollen schneller und Ressourcen-schonender sein als ihre Vorgänger. Wesentliches neues Merkmal ist eine als "DeepGuard 2.0" bezeichnete Technologie, die durch weltweite Vernetzung mehr Schutz vor unbekannter Malware bieten soll.

Die Sicherheits-Suite "F-Secure Internet Security 2009" und der Virenscanner "F-Secure Anti-Virus 2009" verfügen über diese vernetzte Schutzfunktion. Mit DeepGuard 2.0 sollen unbekannte Schädlinge entdeckt werden, noch bevor eine spezifische Erkennungsroutine dafür vorliegt. Die ersten betroffenen Rechner, die mit F-Secure 2009 geschützt sind, generieren einen Fingerabdruck eines Programms, das auf dem PC gestartet werden soll. Sie senden diese Prüfsumme an das "Realtime Protection Network" von F-Secure, ein weltweit verteiltes Netzwerk von Servern.

Kommt aus dem Netzwerk ein "OK", wird das Programm gestartet. Liegen bereits Informationen über schädliches Verhalten des Programms vor, kann die Schutz-Software die Ausführung des Programms blockieren. Der Vorgang soll nur einen Bruchteil einer Sekunde dauern. Innerhalb einer Minute nach Auftauchen eines neuen Schädlings soll eine Signatur für alle mit DeepGuard geschützten Rechner erzeugt und verteilt werden.

Der Vorteil dieses auch als "in-the-cloud" bezeichneten Ansatzes ist, dass die traditionell üblichen Update-Zyklen (täglich, stündlich) durch eine Art Echtzeit-Update ergänzt wird. Auch einige andere Antivirushersteller haben bereits artverwandte Methoden in ihre neuen Produkte eingebaut. Mit "in-the-cloud" ist die diffuse Wolke gemeint, als die das Internet mit seinen vielen Rechnern gerne dargestellt wird. Dieser Ansatz trägt dem Umstand Rechnung, dass viele Schädlingsfamilien automatisiert und teilweise im Takt weniger Minuten neue Varianten hervor bringen. Bisherige Update-Zyklen lassen ein zu großes Zeitfenster ohne Schutz vor diesen neuen Varianten offen.

Alle neuen Produkte von F-Secure sind ab 5. September im Handel und ab sofort im Online-Shop des Herstellers verfügbar. F-Secure Anti-Virus 2009 kostet 29,95 Euro, F-Secure Internet Security 2009 gibt es für 39,95 und F-Secure Home Server Security für 49,95 Euro, jeweils als Ein-Platz-Lizenz für ein Jahr. Kunden mit einer noch gültigen Lizenz für F-Secure 2008 können (ohne Laufzeitverlängerung) kostenlos auf die neuen Versionen umsteigen. Unterstützt werden Windows 2000 Professional, Windows XP und Vista (32- und 64-Bit-Versionen).

Ausführlicher Testbericht: F-Secure Internet Security 2009
Download: F-Secure Internet Security 2009

Weitere Downloads von F-Secure:
- F-Secure Blacklight 2.2
- F-Secure Anti Virus 2008 Demo

0 Kommentare zu diesem Artikel
112364