204644

Weitere Studio-Unterstützung für HD-DVDs

Nach Universal haben nun auch die Filmstudios Paramount und Dreamworks angekündigt, künftig ausschließlich auf HD-DVDs zu setzen.

Das DVD-Nachfolgeformat HD-DVD erhält weitere Unterstützung seitens der Filmstudios: Nachdem Universal vor kurzem angekündigt hatte, seine Filme in Zukunft ausschließlich auf HD-DVDs zu veröffentlichen, ziehen nun auch Dreamworks und Paramount nach. Diese Entscheidung sei nach einer einjährigen Evaluationsphase getroffen worden, in der die Unternehmen ihre Filme sowohl auf Blu-ray-Discs als auch auf HD-DVDs auf den Markt gebracht hatten. Allerdings erklärte Paramount, dass die Exklusiv-Veröffentlichungen auf HD-DVD nicht für Produktionen von Steven Spielberg gelten.

Zu den ersten HD-DVD-only-Titeln werden die Blockbuster „Blades of Glory“, „Transformers“ und „Shrek 3“ gehören, die zusammen geschätzte 1,5 Milliarden US-Dollar an den Kinokassen einspielen werden. Jeffery Katzenberg, Dreamworks Animation CEO, sieht vor allem die kommenden preiswerten Abspielgeräte und die hohe Anzahl an angekündigten Filmen als das beste Argument für HD-DVDs. Dies kommt insofern überraschend, als dass laut aktuellen Marktzahlen seit Jahresbeginn in den USA doppelt soviele Blu-ray-Filme wie HD-DVDs über die Ladentheken gingen. Abseits des HD-Lagers werden beide Unternehmen auch weiterhin ihre Filme auf klassischen DVDs anbieten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
204644