96478

Weitere Spekulationen zu Playstation-3-Auslieferungsmengen

24.08.2006 | 13:39 Uhr |

Die Spekulationen um die tatsächlichen Auslieferungsmengen der kommenden Playstation 3 schießen weiter ins Kraut. Nachdem Kaz Hirai, Präsident von Sony Computer Entertainment, in einem Interview von 2 Millionen Einheiten bis Ende des Jahres sprach (was kurz danach dementiert wurde, Sony hält weiter an vier Millionen Stück bis Ende 2006 fest), haben sich nun Analysten von Mitsubishi UFJ Securities zu Wort gemeldet.

Ein beliebtes Spielchen vor jedem Start einer neuen Konsole ist das Spekulieren über die Auslieferungsmenge der Geräte. Denn gerade der Hype der Markteinführung lässt sich trefflich dazu ausnutzen, unentschlossene Anwender von einem Kauf zu überzeugen. Doch wo nichts ist, kann auch nichts eingepackt werden. Sony hat bereits vor längerem angekündigt, zum Start der Playstation 3 zwei Millionen Einheiten parat zu haben, bis Ende des Jahres sollen weiter zwei Millionen folgen und bis Ende März 2007 soll die Gesamtzahl bei 6 Millionen ausgelieferten Einheiten liegen (wobei unklar ist, weshalb in den ersten zwei Monaten nach Einführung laut Sony zwei Millionen Stück produziert werden können, in den darauf folgenden drei Monaten aber ebenfalls "nur" zwei Millionen).

In einem Interview mit der Spiele-Sit Gamespot hat Kaz Hirai, Präsident von Sony Computer Entertainment, geäußert, dass bis Ende des Jahres zwei Millionen Playstation 3 ausgeliefert werden sollen - was mal eben eine Halbierung der ursprünglich geplanten Menge bedeuten würde - Sony hat diese Aussage mittlerweile dementiert und auf dein Missverständnis zurück geführt. Nach wie vor seien vier Millionen Einheiten bis Ende 2006 geplant.

Die Höhe der Auslieferungsmenge ist aber - gerade bei einem Produkt wie der Playstation 3 -auch wichtig für die Umsätze eines Unternehmens. Dementsprechend versuchen auch Analysten herauszufinden, wie hoch diese ist. Die Experten von Mitsubishi UFJ Securities sind einem Report zufolge der Ansicht, dass Sony die angepeilten sechs Millionen Stück nicht erreichen wird. Sie gehen davon aus, dass der Konzern in der Lage sein wird, nur drei Millionen Einheiten bis Ende März 2007 auszuliefern. Demzufolge reduzierte das Unternehmen sein Rating für die Sony-Aktie von "2" auf "3" zurück.

Die Analysten sind dabei der Ansicht, dass Sony mit Probleme mit dem Nachschub bestimmter Komponenten bekommen wird, die für die Konsole benötigt werden. Um welche Bauteile es sich konkret handelt, wurde nicht gesagt.

Doch Interviews hin, Analysten her, wichtig ist letztlich, was hinten rauskommt, sprich tatsächlich am 11. (Japan) beziehungsweise 17. November (USA, Europa) im Laden stehen wird. Und wie viele Konsolen Sony wirklich ausliefern kann/wird, weiß nur der Konzern.

Playstation 3: Lieferengpässe vorprogrammiert (PC-WELT Online, 21.08.2006)

0 Kommentare zu diesem Artikel
96478