Weitere Neuerungen

Mittwoch, 17.07.2002 | 12:38 von Markus Pilzweger
Die neue Version wird über Kontrollmechanismen verfügen, die es Eltern erlaubt, den Zugriff auf bestimmte Websites zu sperren. Daneben soll es Eltern ermöglicht werden, die Mail-Adressen, die ihre Kinder nutzen, zu kontrollieren. Schließlich haben die Eltern noch die Möglichkeit, einen wöchentlichen Status-Report zu erhalten, in dem sie erfahren, wie lange sich ihre Kinder auf welchen Seiten aufgehalten haben.

Die Software bietet des weiteren einen anpassbaren Desktop und ein neues Feature namens "Dashboard". Über dieses "Anzeigenbrett" können sich Nutzer beispielsweise Buddy-Lists, News, Wetterdaten, Aktienkurse oder digitale Bilder anzeigen lassen. Ebenfalls enthalten ist eine neue Version des MSN-Messengers.

Aufgrund des hohen Nutzwerts der Software geht der Softwaregigant davon aus, dass die Nutzer auch bereit sind, dafür zu bezahlen.

Ebenfalls neu ist das so genannte "natural language"-Feature. Wird in die Adresszeile des MSN-Browsers beispielsweise "San Francisco" eingegeben, erhält der Anwender Links zu Straßenkarten oder Stadtführern. Wird eine Mail-Adresse eingegeben, öffnet sich automatisch der MSN Mail-Client. Wie Microsoft weiter mitteilte, soll der Mail-Client weiter verbessert werden und sich noch stärker an Outlook anpassen.

Neue Versionen des Windows Messengers (PC-WELT Online, 12.06.2002)

Sieben Instant Messenger im PC-WELT-Test (PC-WELT Online, 23.05.2002)

Vorsicht - MSN Messenger hält nicht dicht (PC-WELT Online, 10.05.2002)

Mittwoch, 17.07.2002 | 12:38 von Markus Pilzweger
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
82336