197318

Weitere Details zum HD-DVD/Blu-ray-Start

17.03.2006 | 13:39 Uhr |

Der Nebel um den bevorstehenden Start von HD-DVD und Blu-ray in den USA lichtet sich. So wurden die Starttermine der Player und der dafür entsprechenden Filme konkretisiert.

Während man sich in Europa noch bis zum Herbst gedulden muss, nimmt der HD-Zug in den USA langsam Fahrt auf. Waren bis vor kurzem nur vage Aussagen zum Start der Geräte und Filme erhältlich, haben verschiedene Unternehmen in den USA ihre Fahrpläne in Sachen HD-DVD/Blu-ray konkretisiert.

So will Sony seinen ersten Blu-ray-Player, den BDP-S1, in den USA im Juli auf den Markt bringen. Zuvor hieß es, dass das Gerät "im frühen Sommer" erscheinen soll. Der Preis soll 1000 US-Dollar betragen. Der Player soll Inhalte mit maximal 1080p ausgeben können, was laut Sony "Full HD" bedeutet. Die volle HD-Auflösung soll laut Sony aus Gründen des Kopierschutzes lediglich über eine HDMI-Schnittstelle zu genießen sein. Ist diese am TV nicht vorhanden, soll die ausgegebene Auflösung auf maximal 1080i reduziert werden.

Daneben hat Sony den Preis für seinen ersten Desktop-PC mit Blu-ray-Brenner bekannt gegeben. Der Brenner soll sowohl BD-Rs als auch BD-REs mit 25 und 50 GB Kapazität beschreiben können. Der Vaio RC soll im "frühen Sommer" an den Start gehen und wird 2300 Dollar kosten. Blu-ray-Medien will Sony ebenfalls anbieten. Ab April sollen BR-Rs sowie BD-RWs mit 25 GB Speicher zu Preisen von 20 beziehungsweise 25 Dollar erhältlich sein. Im Laufe des Jahres sollen Medien mit 50 GB Speicher folgen. Diese werden 48 Dollar (BD-R) beziehungsweise 60 Dollar (BD-RE) kosten.

Ein wenig früher will Samsung an den Start gehen. Dessen Blu-ray-Player soll bereits im April verfügbar sein, ein genauer Preis ist aber noch nicht bekannt. Sollte Samsung es allerdings wirklich schaffen, seinen Player derart früh auf den Markt zu bringen, ergibt sich ein Problem, denn erste Blu-ray-Filme sind erst für den 23. Mai angekündigt.

Ein ähnliches Bild ergibt sich für Toshiba mit seinen HD-DVD-Playern HD-A1 und HD-XA1. Diese sollten ursprünglich zu Preisen von 500 respektive 800 Dollar im März auf den Markt kommen. Erste Filme auf HD-DVD wird es aber erst ab dem 18. April geben.

Dementsprechend hat Toshiba am Freitag mitgeteilt, dass das Unternehmen voraussichtlich den Verkaufsstart der Player mit der Verfügbarkeit der Filme abstimmen wird. Sollte es in dieser Hinsicht also zu Problemen kommen, könnte sich der Start der Player verschieben. Zu den ersten Filmen auf HD-DVD gehören "Million Dollar Baby," "The Last Samurai" und "The Phantom of the Opera." Die Filme werden 29 Dollar kosten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
197318