107488

Weitere 60 Millionen Dollar für Brightcove

18.01.2007 | 11:30 Uhr |

Jeremy Allaires Internet-TV-Firma Brightcove hat in ihrer dritten und bis dato größten Finanzierungsrunde weitere 59,5 Millionen Dollar Wagniskapital erhalten.

Dabei gesellten sich zu den existierenden Finanziers, darunter AOL und IAC/Interactive Corp., fünf neue Geldgeber - unter anderem die New York Times und eine Tochter der japanischen Digital-Marketing-Firma transcosmos.

Die Finanzierung kommt zu einem eher überraschenden Zeitpunkt: Bei vielen anderen Web-Video Firmen gibt des derzeit einen Management Exodus. Im Dezember traten beispielsweise der CEO von Guba und die beiden Revver-Gründer ab. Beide Companies waren zu sehr in den Schatten des übermächtigen Branchenpioniers YouTube geraten, den Google letztes Jahr für 1,65 Milliarden Dollar übernahm.

Brightcove hat sich darauf konzentriert, Partnerschaften mit Medienfirmen und anderen Inhalteanbietern einzugehen und deren Content im Netz zu verteilen. Im Oktober hatte die in Cambridge, Massachusetts ansässige Firma einen Online-Videomarktplatz gestartet. Geld verdient sie neben dem Verkauf auch mit Werbeeinblendungen.

Die neuen Mittel sollen lauf Firmengründer Jeremy Allaire in die internationale Expansion und Entwicklung neuer Services und Produkte fließen. (tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
107488